Julian Zietlow reicht es! Ex Kate veröffentlicht weiterhin Pornos

Tablet mit erotischer Aufnahme auf dem Screen liegt inmitten grauer Bettlaken
Dass seine Ex weiterhin Pornos aus der alten Beziehung mit Julian verkauft, geht dem 39-Jährigen gewaltig gegen den Strich.
Nach Trennungen und Herzschmerz zeigt sich oft, wie schnell pure Harmonie und scheinbar unbesiegbare Liebe zu einem Rosenkrieg mutieren kann. So nun auch der Fall bei dem ehemaligen Fitness-Influencer Julian Zietlow (39) und seiner Ex-Freundin Kate Kolosovskaia (25). Nach acht Monaten haben sie die Beziehung im September beendet. Beide zeigten sich kurze Zeit darauf dankbar für die gemeinsamen Erinnerungen. 

Doch der Frieden scheint aus und vorbei. Kate ist mittlerweile mit Julians ehemals besten Freund Kynam Truong zusammen. Was dem 39-Jährigen aber ein gewaltiger Dorn im Auge ist: Seine Ex-Partnerin veröffentlicht weiterhin Pornos von sich und Julian auf der Erotikplattform OnlyFans. 

Pornos von Kate und Julian auf OnlyFans

Kate und Julian haben ihre Liebe zueinander stets sehr offen auf ihren Instagram-Kanälen ausgelebt. Dass sie mit Nacktheit, Erotik und Intimität kein Problem hatten, zeigte der gemeinsam eröffnete OnlyFans-Account, auf dem insbesondere die gebürtige Russin regelmäßig aufreizende Inhalte teilte. Die lukrative Einnahmequelle (Du willst wissen, wie viel man mit OnlyFans verdienen kann? Hier gibt's mehr Infos!) sollte wohl nicht versiegen, denn Julians Ex-Freundin veröffentlicht weiterhin erotische Videos, in denen auch der 39-Jährige zu sehen ist um Einverständnis gefragt hat sie ihn nach der Trennung jedoch nicht.

In seiner Instagram-Story erhebt der Rocka-Nutrition-Gründer nicht nur gegen seine Ex-Partnerin Vorwürfe, sondern auch gegen deren neuen Freund Kynam Truong. "Ich habe die ganze Zeit, egal was von euch kam, meine Fresse gehalten und hab einfach nur ertragen, aber als es dann dazu kam, dass deine Freundin [Kate] in deinem Beisein Pornovideos von mir gegen meinen Willen hochgeladen hat, von dem ihr dann gelegt habt ...", berichtet der 39-Jährige. Das Paar soll also mit der Absicht, Geld zu verdienen, pornografische Inhalte von Julian und Kate im Netz veröffentlicht haben. 

Statement von Kate zum Porno-Verkauf

Julians ehemalige "spirituelle Ehefrau" findet dazu ganz klare Worte. In ihrer Instagram-Story schreibt sie: "Der OnlyFans-Account wurde in deinem Namen erstellt, weil es deine Idee war, und all die alten Videos wurden ins Archiv hochgeladen und verkauft, als der Account noch deinen Namen trug. Also heul nicht herum."

Kommentare