APA - Austria Presse Agentur

Klage gegen Schauspieler Beatty wegen Missbrauchs abgewiesen

Eine Klage gegen den US-Schauspieler Warren Beatty wegen des Vorwurfs des Missbrauchs einer Minderjährigen im Jahr 1973 ist abgewiesen worden. Ein Richter in Los Angeles begründete seine Entscheidung am Freitag damit, dass die Klägerin notwendige Unterlagen nicht bei Gericht vorgelegt habe. Der Richter verwehrte der Klägerin auch die Möglichkeit, die Klage nochmals einzureichen.

Die Klage gegen den heute 86-jährigen Schauspieler war im vergangenen Jahr aufgrund eines Gesetzes des US-Bundesstaats Kalifornien eingereicht worden, das vorübergehend die Verjährungsfrist für Fälle des sexuellen Missbrauchs von Kindern aufgehoben hatte.

Die Klägerin warf Beatty vor, sie im Jahr 1973 als damals 14- oder 15-Jährige mehrfach zu "sexuellen Kontakten" und schließlich zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben. Der damals etwa 35-Jährige habe dafür "seine Position und seinen Status als Erwachsener und Hollywoodstar" ausgenutzt.

Nach Angabe der Klägerin hatte sie Beatty auf einem Filmset kennengelernt. Dieser habe sie später unter anderem in das Hotel eingeladen, in dem er wohnte.

Beatty wurde unter anderem durch seine Rolle in dem Film "Bonnie and Clyde" aus dem Jahr 1967 über das legendäre Gangsterpaar weltbekannt. Er betätigte sich im Laufe seiner langen Karriere auch als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor.