APA - Austria Presse Agentur

König Harald V. nach Herzschrittmacher-OP entlassen

Der norwegische König Harald V. ist nur zwei Tage nach seiner Herzschrittmacher-OP aus dem Krankenhaus entlassen worden, wird bis April aber keine öffentlichen Termine wahrnehmen. "Seine Majestät der König ist heute aus dem Rikshospitalet entlassen worden und es geht ihm gut", erklärte der Palast am Donnerstag. Der König sei "bis Montag, 8. April, krankgeschrieben, um sich auszuruhen und sich zu erholen".

Dem gesundheitlich angeschlagenen norwegischen König war am Dienstag ein Herzschrittmacher eingesetzt worden. Der 87 Jahre alte Monarch war zwei Wochen zuvor während einer Urlaubsreise in Malaysia erkrankt und hatte für seinen sicheren Rücktransport nach Norwegen zunächst übergangsweise einen Herzschrittmacher eingesetzt bekommen. Nun erhielt er einen dauerhaften Herzschrittmacher. Der Eingriff war nach Palast-Angaben gut verlaufen.

Harald V. ist der älteste herrschende Monarch Europas. Das norwegische Staatsoberhaupt geht mit Krücken und hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. So wurde er bereits am Herzen operiert und litt wiederholt unter Atemwegsinfektionen. In solchen Fällen lässt er sich von seinem Sohn vertreten, dem 50-jährigen Kronprinzen Haakon. Spekulationen über eine Abdankung wies er aber noch im Jänner zurück.