APA - Austria Presse Agentur

Lothar Matthäus sorgt sich um Franz Beckenbauer

Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sorgt sich um Franz Beckenbauer. Es gehe ihm gesundheitlich nicht so gut, sagte der 62-Jährige laut Medienberichten. "Der Franz hat auch immer gesagt, das Wichtigste im Leben ist die Gesundheit. Die hat er zurzeit nicht", sagte Matthäus. Der Weltmeister von 1990 bestätigte, dass der 77 Jahre alte Beckenbauer aus gesundheitlichen Gründen nicht an dem Treffen der damaligen WM-Mannschaft am 9. Juli am Chiemsee teilgenommen hatte.

Über den Gesundheitszustand von Beckenbauer, der am 11. September 78 Jahre alt wird, hatte es in jüngster Vergangenheit immer wieder Spekulationen gegeben. Der Weltmeister als Spieler (1974) und Teamchef (1990) hat sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. "Wir wünschen ihm alle Gesundheit, dass er wieder der Alte wird mit seiner Energie", sagte Matthäus. "Und natürlich wünschen wir, dass es ihm wieder besser geht. Das ist der größte Wunsch."

Auch auf eine Reise nach Brasilien zur Trauerfeier seines Freundes Pelé Anfang dieses Jahres hatte Beckenbauer bereits aus gesundheitlichen Gründen verzichtet. "Ich würde es gerne tun, aber einen so langen Flug lässt meine Gesundheit leider nicht zu. Ich werde meinen Freund im Herzen auf seinem letzten Weg begleiten", hatte der "Kaiser" damals in einem Interview der "Bild am Sonntag" gesagt.

Alle, die ihn kennen und mögen würden, wünschten ihm nur das Beste, was seine Gesundheit betreffe, denn alles andere habe er ja, sagte Matthäus und richtete eine persönliche Botschaft an Beckenbauer: "Alles Gute, werd' wieder gesund, so wie du warst."