APA - Austria Presse Agentur

Muti und Philharmoniker sind Stargäste des Ravenna Festivals

Riccardo Muti wird zum ersten Mal mit den Wiener Philharmonikern das Ravenna Festival eröffnen. Am 11. Mai wird der Maestro die Wiener Philharmoniker zum Eröffnungskonzert der 19. Ausgabe des Festivals dirigieren, teilten die Veranstalter bei der Vorstellung des Programms am Samstag mit. Gespielt werden Mozarts "Haffner"-Symphonie Nr. 35 und Schuberts Symphonie Nr. 9.

Die 35. Ausgabe des Ravenna Festivals winkt mit einem umfangreichen Programm. Muti tritt bei zwei Konzerten mit dem Jugendorchester "Luigi Cherubini" auf. So würdigt er am 9. Juni den italienischen Komponisten Ferruccio Busoni, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 100. Mal jährt, mit der Turandot-Suite op. 41.

Muti tritt am 7. Juli auch im letzten Sinfoniekonzert des Programms auf, das dem Friedensprojekt "Wegen der Freundschaft" gewidmet ist. Das Konzert ist all jene Menschen gewidmet, die auf der Flucht vor Krieg und Hunger ihr Leben im Mittelmeer für den Traum von einem besseren Leben verloren haben. Auf dem Programm steht das vom Musiker Giovanni Sollima komponierte Werk "Stabat Mater" mit Versen von Filippo Arriva in altem sizilianischem Dialekt. Auf der Bühne stehen auch der Chor der Kathedrale "Guido Chigi Saracini" von Siena und der Chor Women in Choir. Eröffnet wird der Abend mit Schuberts Symphonie Nr. 4 "Tragica".

Am 2. Juni dirigiert Kirill Petrenko das Gustav Mahler-Jugendorchester. Es handelt sich um seinen ersten Auftritt im Rahmen des Ravenna Festivals. So würdigt er Anton Bruckner anlässlich seines 200. Geburtstages mit der Aufführung der Symphonie Nr. 5. Sir Simon Rattle wiederum dirigiert am 28. Juni das "Chamber Orchestra of Europe". Über 100 Vorführungen, mehr als 1.000 Künstler werden im Rahmen des Ravenna-Festivals auftreten.