Nathalie Volk und Freund Frank Otto trennen nicht nur 40 Jahre Altersunterschied, sondern auch Tausende von Kilometern.

APA/dpa/Daniel Reinhardt

Fernbeziehung: Nathalie Volk und Frank Otto immer noch verliebt

Nathalie Volk und Freund Frank Otto trennen nicht nur 40 Jahre Altersunterschied, sondern auch Tausende von Kilometern.
Selma Tahirovic Selma Tahirovic

Das Liebesleben von Ex-"GNTM"-Teilnehmerin Nathalie Volk war in der letzten Zeit äußerst turbulent. 

  • Im Januar 2021 wurde bekannt, dass sich die damals 23-Jährige nach fünf Jahren Beziehung von dem 63-jährigen Millionär Frank Otto getrennt hat. Kurz darauf war sie mit dem ehemaligen Hells-Angels-Mitglied Timur Akbulut zusammen.
  • Im September 2021 waren die Schauspielerin und der MMA-Kämpfer sogar verlobt und planten gemeinsamen Nachwuchs. 
  • Doch im Oktober soll mit dem 44-Jährigen alles wieder vorbei gewesen sein.
  • Anfang des Jahres 2022 war Volk mit dem 23-jährigen Unternehmer Samuel Azarev zusammen. Doch auch diese Liebe hielt nur ein paar Monate, denn Azarev erklärte gegenüber "BILD" im März, dass die Beziehung vorbei ist. 
  • Laut Volk hätte die Beziehung nicht funktioniert, da Azarev "nicht fest im Leben steht" und die beiden Ex-PartnerInnen "nicht zusammenpassen"

Für dich ausgesucht

Nathalie Volk und Frank Otto führen eine Fernbeziehung

Im März 2022 berichtete "RTL" dass sie wieder mit ihrem Ex-Freund Frank Otto zusammen ist. Die beiden haben schon einige Höhen und Tiefen in ihrer Beziehung überwunden und eingesehen, dass sie zusammengehören.

Doch Volk und Otto trennen nicht nur 40 Jahre Altersunterschied, sondern derzeit auch mehr als 16.000 Kilometer. Denn die ehemalige "GNTM"-Kandidatin hat ein Medizinstudium in Australien begonnen, während der Medienunternehmer seinen Geschäften in Deutschland nachgeht. 

Frank Otto schwärmt über die Beziehung

"Wir telefonieren viel oder machen FaceTime. Es ist okay. Es ist gut. Keine Krise", stellt Frank Otto im Interview mit der "Bild"-Zeitung klar. Die 26-Jährige habe ihm berichtet, dass sie sich in Australien fühle wie "in Deutschland in den 80ern". Die Liebe auf Distanz seien die beiden gewohnt. "Unsere Beziehung ist gut, auch wenn wir uns aktuell wenig sehen können", so Otto.

Der Grund, warum Volk nach ihrem Schauspielstudium in den USA nun Medizinerin werden möchte, sei ihre Familie. "Ihr Großvater hat 1957 in Russland den Hund Laika mit ins All geschickt. Das war ja eine große Sache, das erste Lebewesen im Weltraum", erzählt der Unternehmer stolz.

Zudem sei Volks Mutter eine studierte Mathematikerin, die später als Physikerin gearbeitet habe. "Das wissenschaftliche Verständnis liegt in der Familie."