Norwegens König Harald V. kehrt aus dem Krankenstand zurück

König Harald V. wurde ein Herzschrittmachen eingesetzt
Der norwegische König Harald V. will nach wochenlangem Krankenstand seine Aufgaben als Staatsoberhaupt nächste Woche wieder wahrnehmen. "Ich kann bestätigen, dass der König am Montag wieder arbeiten wird", teilte Sprecherin Sara Svanemyr am Freitag mit, ohne jedoch nähere Angaben zum Gesundheitszustand des 87-jährigen Monarchen zu machen.

Harald V. war Ende Februar während einer Privatreise nach Malaysia an einer Infektion erkrankt. Zurück in Norwegen wurde ihm im März ein dauerhafter Herzschrittmacher eingesetzt. Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus nahm er zunächst keine öffentlichen Termine wahr. Seine Rückkehr zu seinen Amtsgeschäften wurde mehrmals verschoben. Am Montag wird der König dem offiziellen Palastprogramm zufolge nun den Generalstabschef der norwegischen Armee und zwei weitere hochrangige Offiziere zu einer Audienz empfangen.

Harald V. ist der älteste herrschende Monarch Europas. Das norwegische Staatsoberhaupt geht mit Krücken und hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. So wurde er bereits am Herzen operiert und litt wiederholt unter Atemwegsinfektionen. In solchen Fällen lässt er sich von seinem Sohn vertreten, dem 50-jährigen Kronprinzen Haakon. Spekulationen über eine Abdankung wies er im Jänner jedoch zurück.

Kommentare