APA - Austria Presse Agentur

Polarpreis für Nile Rodgers und Esa-Pekka Salonen

Der diesjährige Polar Music Prize geht an den US-amerikanischen Funk-Musiker Nile Rodgers sowie an den finnischen Dirigenten und Komponisten Esa-Pekka Salonen. Das ging am Dienstag aus einer Ankündigung auf der Webseite des Preises hervor. Marie Ledin, die Geschäftsführerin des Musikpreises, begründete die Entscheidung für den Musiker und Produzenten Rodgers ("Good Times", "We Are Family") mit dessen zeitlosen Songs und seinem Einfluss auf die Popkultur.

Mit Blick auf die Auszeichnung für den Komponisten und Dirigenten Salonen lobte Ledin dessen künstlerische Neugierde, Kreativität und den zukunftsweisenden Zugang zur klassischen Musik.

Der Polar Music Prize wurde vom ehemaligen Abba-Manager Stig "Stikkan" Anderson gestiftet. Er wird in Anwesenheit von Mitgliedern der schwedischen Königsfamilie verliehen und gilt inoffiziell als "Nobelpreis für Musik". Seit seiner ersten Ausgabe im Jahr 1992 haben unter anderem Paul McCartney, Björk, Metallica und Anne-Sophie Mutter den Polar Music Prize erhalten. Er ist mit einer Million schwedischen Kronen - umgerechnet knapp 90.000 Euro - dotiert. Die Preisverleihung findet am 21. Mai in Stockholm statt.