Prinz Harry: Kommt es zur Aussprache mit Charles und William?

Prinz Harry
Während des überraschenden Heimatbesuchs von Prinz Harry wird es wohl nicht zu einer Aussprache innerhalb der royalen Familie kommen.

Prinz Harry (38) hält sich derzeit überraschend in London auf. Der Herzog von Sussex ist vor dem High Court in London ist zu einer Anhörung eingetroffen. Der 38-Jährige klagt mit anderen Persönlichkeiten gegen den Herausgeber der "Daily Mail", Associated Newspapers. Der Vorwurf, den er und die anderen Stars dabei erheben: rechtswidrige Informationsbeschaffung und Verletzung der Privatsphäre. Wie unter anderem der "Independent" meldet, wird nicht erwartet, dass es während Harrys Heimatbesuch zu einem Treffen mit seinem Vater, König Charles III. (74), oder seinem Bruder Prinz William (40) kommen wird.

Weder Charles noch William in London

Laut Informationen des Buckingham Palasts soll sich der britische König derzeit nicht auf Schloss Windsor oder in London aufhalten. Am Mittwochmorgen wird Charles auf seine Deutschlandreise aufbrechen, nachdem der angekündigte Besuch in Frankreich vom 26. bis 27. März aufgrund der dortigen Proteste gegen die geplante Rentenreform verschoben worden war. Der Prinz und die Prinzessin von Wales sollen sich derzeit mit ihren Kindern Prinz George (9), Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4) ebenfalls nicht auf Schloss Windsor aufhalten, da in England Osterferien sind.

Prinz Harry stattet seinem Heimatland zum ersten Mal seit Veröffentlichung seiner Memoiren "Reserve" (Originaltitel: "Spare") sowie seiner Netflix-Dokumentation "Harry & Meghan" einen Besuch ab. Harry hatte in beiden Werken sowie in begleitenden TV-Interviews schwerwiegende Vorwürfe gegen seine Verwandten erhoben. Zur Krönung von König Charles III. am 6. Mai sollen die Sussexes nach derzeitigem Informationsstand eingeladen sein, es soll allerdings noch nicht feststehen, ob Prinz Harry und Herzogin Meghan (41) auch erscheinen werden.

Kommentare