APA - Austria Presse Agentur

Regisseur Volker Schlöndorff plant Film über Antonio Vivaldi

Der deutsche Regisseur Volker Schlöndorff ("Die Blechtrommel") plant einen Film über den italienischen Komponisten Antonio Vivaldi. "Die Musik, die wir heute in jedem Aufzug hören, die ist überhaupt 200 Jahre lang verschollen gewesen", sagte Schlöndorff der Deutschen Presse-Agentur. Der Spielfilm nach dem Buch "Vivaldi und seine Töchter" von Peter Schneider solle sich einem wenig bekannten Aspekt im Leben des Komponisten von Stücken wie "Vier Jahreszeiten" widmen.

Schlöndorff feiert am 31. März seinen 85. Geburtstag und zählt zu den großen deutschen Regisseuren. Seine Romanverfilmung von Günter Grass' "Die Blechtrommel" (1979) wurde mit einem Auslands-Oscar und der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet.

Vivaldi (1678-1741) habe in Venedig viele Jahre lang als Musiklehrer in einem Waisenhaus für Mädchen gearbeitet - und dort das erste weibliche Orchester Europas geleitet. "Das ist doch eine sehr, sehr spannende Geschichte", sagte Schlöndorff. Es solle darum gehen, was der Venezianer und geweihte Priester für ein Mensch war. "Wahrscheinlich eine Art Melancholiker, der aber Momente unglaublicher Begeisterung hatte. Ein Revolutionär, der die Musik umgekrempelt hat."

Das Projekt stünde aber noch am Anfang. Momentan werde nach Darstellerinnen und Darstellern sowie nach Geld gesucht. Ein Drehbuch gebe es schon. Die Produktion wolle er in italienischer Sprache und mit italienischen Darstellerinnen und Darstellern umsetzen.