Roland Kaiser: "Ich bin einer von vielen, mehr nicht"

Roland Kaiser bei Auftakt seiner Jubliäumstour in Bad Segeberg
Schlagersänger Roland Kaiser braucht laut eigenen Worten auch nach einem Auftritt vor mehreren Tausend Fans nicht lange Zeit, um wieder entspannen zu können. "Wenn ich eine Bühne verlasse - sie können sich das wahrscheinlich schwer vorstellen - bin ich innerhalb von zwei, drei Minuten wieder einer von vielen", sagte der 72-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Er nehme seinen Applaus nicht mit in die Garderobe und seinen Bühnenerfolg nicht mit in sein Privatleben.

"Ich versuche, die Leute damit auch nicht zu belästigen und an irgendwelchen Tischen zu erzählen, was für ein toller Hecht ich bin." Das sei einfach seine Arbeit und die mache er wahnsinnig gerne. "Aber mit dem letzten Klang gehe ich von der Bühne und bin nicht mehr Primus inter pares. Also ich bin einer von vielen, mehr nicht." Das sei durch seine Rolle als Vater gekommen. Kaiser hat drei erwachsene Kinder.

Roland Kaiser ist derzeit im Rahmen der Tour "RK50 - 50 Jahre - 50 Hits - Die große Tournee zum 50. Bühnenjubiläum" in Deutschland, der Schweiz und Österreich unterwegs und tritt erstmals auch in Stadien auf. Am Samstag spielt er das zweite Konzert der Tournee in Oberhof.

Kommentare