APA - Austria Presse Agentur

Russische Band Bi-2 floh von Thailand nach Israel

Die in Thailand festgehalten gewesene regimekritische russische Rockband Bi-2 hat nach eigenen Angaben das asiatische Land Richtung Israel verlassen. Alle Mitglieder hätten Thailand sicher verlassen und seien auf dem Weg nach Tel Aviv, gab die Band auf Facebook bekannt. Die sieben Musiker von Bi-2 waren eigenen Angaben zufolge in der vergangenen Woche nach einem Konzert auf der Urlaubsinsel Phuket festgenommen und in Einwanderungshaft gebracht worden.

Medien hatten zunächst berichtet, dass die Musiker nach Russland abgeschoben werden sollten. Dazu kam es nun offenbar nicht. Am Dienstagabend war bereits einer der Bandgründer, Jegor "Ljowa" Bortnik, nach Israel ausgeflogen, wie die Band mitteilte, während der Rest der Gruppe zunächst weiter in einem Migrationsgefängnis saß. Nun gab die Band bekannt, dass alle auf dem Weg nach Israel seien.

Der Gruppe wird vorgeworfen, nicht über die gültigen Dokumente für den Auftritt auf Phuket verfügt zu haben. "Der Grund für die Festnahme waren falsch formulierte Unterlagen der Organisatoren", hatte Bi-2 auf mehreren sozialen Netzwerken mitgeteilt. Menschenrechtler warnten, dass der im Exil lebenden Gruppe im Falle einer Abschiebung nach Moskau wegen ihrer öffentlichen Kritik an der russischen Regierung Verfolgung drohe.