Schauspieler Fritz Wepper beerdigt

Trauerfeier im kleinen Kreis
Der im Alter von 82 Jahren verstorbene Schauspieler Fritz Wepper ist am Mittwoch in München beigesetzt worden. Die Trauerfeier habe wie geplant im kleinen Kreis stattgefunden, bestätigte ein Sprecher der Friedhofsverwaltung. Wepper hatte das deutsche Fernsehpublikum über Jahrzehnte hinweg unterhalten - etwa als Kriminalassistent Harry Klein in der Kultserie "Derrick".

Auch in der beliebten ARD-Serie "Um Himmels Willen" spielte Wepper mit und lebte als intriganter Bürgermeister Wolfgang Wöller seine komödiantische Seite aus. Der mit vielen Preisen bedachte Schauspieler war vor gut zwei Wochen gestorben, rund fünf Monate nach seinem Bruder Elmar. Im Dezember war der Münchner wegen einer Blutvergiftung in ein Krankenhaus seiner Heimatstadt gekommen, hatte sich aber nach Angaben aus seinem Umfeld kurz darauf bereits auf dem Weg der Besserung befunden. Allerdings hatte Wepper schon länger gesundheitliche Probleme. Er war bereits am Herzen operiert worden und hatte mit aller Macht gegen den Krebs gekämpft.

"Mit Fritz Wepper verliert Bayern einen großartigen Schauspieler und eine bedeutende Persönlichkeit", betonte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der zur Trauerfeier im kleinen Kreis geladen war. "Statt einer großen Karriere in Hollywood hat er sich für seine Familie und seine Heimat entschieden." Verschmitzt, lebensfroh, manchmal auch bayerisch-derb und immer liebenswert habe Wepper jeder Rolle seinen eigenen Stempel aufgedrückt, schilderte Film-Fan Söder. "Sein Tod reißt eine große Lücke."

Kommentare