Spaniens Altkönigin Sofía verlässt Krankenhaus

Altkönigin Sofía war wegen Harnwegsinfektion im Spital
Spaniens Altkönigin Sofía ist nach vier Tagen wieder aus einem Krankenhaus in Madrid entlassen worden. Die 85-Jährige war am Dienstag wegen einer Harnwegsinfektion in die Klinik Ruber Internacional gebracht worden. Nach ihrer Entlassung sagte sie am Samstag vor dem Krankenhaus wartenden Journalisten, sie fühle sich "sehr gut", "phänomenal" und "wie neu", wie der staatliche TV-Sender RTVE berichtete. Sie freue sich auf ihr Zuhause.

Sofía hatte noch am Montag gemeinsam mit ihrem Mann, Alt-König Juan Carlos, an einer Beerdigung in Madrid teilgenommen.

Kommentare