APA - Austria Presse Agentur

Spaniens Kronprinzessin Leonor wurde Soldatin

Für Spaniens Kronprinzessin Leonor hat der Ernst des Lebens begonnen: Die 17-Jährige startete am Donnerstag ihre dreijährige militärische Ausbildung. Sie habe "große Lust" auf diese neue Etappe ihres Lebens, sei aber auch "ein bisschen nervös", sagte Leonor vor Journalisten, als sie in Begleitung ihrer Eltern - König Felipe VI. und Königin Letizia - sowie ihrer Schwester Sofía (16) in der Militärakademie in Saragossa im Nordosten des Landes eintraf.

Die Aussagen seiner Tochter kommentierte Felipe mit den Worten: "Ein bisschen nervös muss man schon sein." Vor allem die ersten Tage würden für Leonor "hart" sein, sagte der Monarch. Nach Angaben des spanischen Verteidigungsministeriums soll Leonor in allen drei Waffengattungen (Heer, Marine und Luftwaffe) ausgebildet werden. Die Kronprinzessin werde auf den ihr zustehenden Monatssold von 400 Euro verzichten, hieß es.

Die Kronprinzessin, die am 31. Oktober volljährig wird, hatte die Königsresidenz Palacio de la Zarzuela nordwestlich von Madrid bereits im Spätsommer 2021 verlassen, um nach Wales zu gehen. Dort setzte sie im UWC Atlantic College an der südwalisischen Küste unweit von Cardiff ihre Schulausbildung fort. Eine Militärausbildung in Spaniens Königshaus ist nicht zuletzt deshalb üblich, weil der König oder die Königin zugleich das Oberkommando des Militärs innehat. Auch König Felipe absolvierte zwischen 1985 und 1988 eine dreijährige militärische Ausbildung.