Unfall in Österreich hat Jochen Schweizers Denken verändert

Schweizer entging nach eigenen Worten bei Skiunfall nur knapp dem Tod
Der deutsche Erlebnis-Unternehmer Jochen Schweizer ist nach eigenen Worten bei einem Skiunfall in Österreich nur knapp dem Tod entronnen.

Er sei mit hohem Tempo von der Piste geraten und im Wald mit viel Glück zwischen den Bäumen gelandet, sagte der ehemalige Extremsportler der "Bild" (Freitag). Einen Aufprall gegen einen Baum hätte er nicht überlebt, sagte Schweizer.

"Ich lag da unten völlig zerlegt. Drei Männer haben mich dann hochgeschleppt. Ich hatte brutale Schmerzen, bin aber auf dem rechten Ski ins Tal gefahren bis zu meinem Haus." Beim Sturz zertrümmerte er sich sein Schulterblatt und riss sich an der Stelle alle zentralen Sehnen ab.

"Ich gebe zu: Dieser Unfall hat mein Denken verändert. Ich muss jetzt einfach anerkennen, dass ich mit 67 Jahren nicht mehr die gleichen Fähigkeiten habe wie mit 27. Ich hatte alle Schutzengel der Welt!"

Kommentare