Priscilla Du Preez / Unsplash

Alles, was du über den Dating-Trend "Curving" wissen solltest

Hast du schon von dem Dating-Trend "Curving" gehört? Wir erklären dir, warum du dich davor hüten solltest!

Seit der Corona-Pandemie findet unser Dating-Leben vermehrt online statt. Endloses Chatten und (Video-)Telefonieren soll uns auch in Zeiten von Social Distancing die Möglichkeit geben, eine/n potenzielle/n PartnerIn kennenzulernen.

Wäre da nicht das Problem, dass es trotzdem genug Dating-Trends aus der Hölle gibt, die uns die Suche nach dem/der Richtigen erschweren. Wir zeigen dir, warum du dich vor "Curving" in Acht nehmen solltest.

Für dich ausgesucht

Das steckt hinter "Curving"  

Stell dir vor, du schreibst mit einer überaus sympathischen Person auf einer Dating-App oder über Social Media. Ihr versteht euch, habt denselben Humor und dir wird schnell klar: Wir viben – also warum sollten wir uns nicht einfach treffen?

Nach kilometerlangen Chats traust du dich endlich, den/die Angebetete nach einem Date zu fragen, doch er/sie gibt darauf keine richtige Antwort oder wechselt schnell das Thema. Als du es einige Zeit später noch einmal versuchst und sogar ein konkretes Datum nennst, kommt erneut keine Zu- oder Absage für das Treffen. 

Dieses Verhalten ist laut "Refinery29" unter dem Begriff "Curving" bekannt. Darunter versteht man zu Deutsch "die Kurve kratzen" oder "abhauen". Der Dating-Trend wurde erstmals 2017 auf der Website "Thought Catalog" erwähnt. 

Für dich ausgesucht

Deshalb ist "Curving" fast schlimmer als "Ghosting" 

Dabei geht es also um potenzielle FlirtpartnerInnen, denen du konkrete Date-Vorschläge machst, auf die sie jedoch nie eingehen. Der Grund: Sie möchten sich gar nicht mit dir treffen!

Den Kontakt abbrechen wollen sie aber auch nicht – deswegen ist dieser Dating-Trend auch teilweise schlimmer als "Ghosting". Beim "Ghosting" wird der Kontakt plötzlich und meist ohne Erklärung abgebrochen, beim "Curving" schreibt dir dein Schwarm weiterhin, obwohl er/sie weiß, dass er/sie sich nie mit dir treffen möchte. 

Du wirst also immer wieder aufs neue enttäuscht und hast die Hoffnung, dass du dein Match vielleicht doch noch treffen wirst. Ansonsten würde dein Schwarm doch nicht mit dir schreiben, oder? 

Doch das wird nicht passieren: Menschen, die ihre Opfer "curven", verschaffen sich mit dem Chatten nur einen Zeitvertreib oder einen Ego-Boost. Deine Gefühle sind dabei leider nur nebensächlich. 

Für dich ausgesucht

So kannst du dich vor "Curving" schützen 

Prinzipiell solltest du besonders beim Online-Dating immer Vorsicht walten lassen. Manche UserInnen sind nicht die Menschen, für die sie sich ausgeben. Versichere dich also zunächst, dass es die Person hinter dem Smartphone tatsächlich gibt! Video-Chats können dabei äußerst hilfreich sein. 

  • Lass dir also Zeit und überstürze keine Fragen nach Dates mit deinem Match. Lernt euch per Chatnachrichten oder Telefonaten kennen, checkt eure Interessen ab und stellt erst mal fest, ob ihr auf einer Wellenlänge seid. 
  • Falls du das Gefühl hast, dass es Zeit für ein Date wird und er/sie dauernd ausweicht, dann lass dich auf keinen Fall abwimmeln. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass du dein Match jeden Tag fragen sollst, ob ihr euch treffen wollt.
  • Sprich lieber die Gesamtsituation an, wenn dir auffällt, dass dein Gegenüber dem Thema ausweicht oder nie eine deutliche Zu- oder Absage gibt. 

Erhältst du auch nach dem direkten Ansprechen der Thematik keine klare Antwort, dann müssen wir dir leider mitteilen, dass es sich tatsächlich um "Curving" handeln könnte. Beende also den Kontakt mit deinem Schwarm rechtzeitig, bevor zu viele Gefühl involviert sind. Alles andere wird dir nur unnötig das Herz brechen und die Chance verwehren, eine andere großartige Person zu treffen. 

Merke dir: Kein Match der Welt sollte dich als "Zeitvertreib" oder Booster für sein/ihr Ego sehen. Du bist eine liebevolle Person, die sich ehrlich für sein/ihr Gegenüber interessiert. Deine Gefühle sind wichtig – und niemand hat das Recht, damit zu spielen! Wie Rap-Philosophin Shirin David so schön singt: "Egal, wie schön du lügst, heute nicht. Ich weiß, du machst dein Ding auch ohne mich."

Auch wenn es in den unendlichen Tiefen des Dating-Meeres meist hoffnungslos scheint, es gibt bestimmt einen Menschen da draußen, der sich unglaublich darüber freuen würde, dich kennenlernen und vor allem treffen zu dürfen!