Priscilla Du Preez / Unsplash

"Rossing": Deshalb finden wir diesen Dating-Trend richtig mies

Wir haben einen neuen Dating-Trend aus der Hölle für euch! In diesem Beitrag erfährst du alles über "Rossing".

Wir wissen, dass das Liebesleben nicht immer einfach sein kann, – vor allem mit fiesen Dating-Trends, die uns die PartnerInnensuche noch mehr erschweren. Ein besonders gemeines Phänomen ist "Rossing", das nach keinem geringeren als Ross Geller aus der TV-Serie "Friends" benannt wurde. 

Was diesen Trend so untragbar macht? "Rossing" macht verliebten Menschen falsche Hoffnungen! 

Für dich ausgesucht

Rossing wurde durch "Friends" inspiriert 

Es ist immer schwierig, bei einer neuen Liebschaft zu definieren, wann sich die Verbindung zu einer Beziehung entwickelt. Sind wir zusammen oder doch nur Gspusis? Wer dieses Thema nie wirklich anspricht, riskiert, dass beide PartnerInnen unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen haben. 

Genau hier setzt dann "Rossing" ein: Das Phänomen beschreibt zwei Menschen, die sich zwar daten und möglicherweise auch verliebt sind, sich aber dennoch nicht als Paar bezeichnen. Doch nach unzähligen Treffen, gemeinsamen Nächten und schönen Erinnerungen könnte man schnell davon ausgehen, dass es ernst ist. Das ist leider nicht immer für beide Parteien klar.

Der Dating-Trend wurde vor allem durch einen legendären TV-Moment aus der Serie "Friends" inspiriert: Und zwar als Ross Geller seiner Angebeteten Rachel Green erklärt hatte, dass er während ihrer Beziehungspause mit einer anderen Frau geschlafen hat. Rachel war logischerweise von dem sexuellen Abenteuer nicht erfreut.

Ross argumentierte jedoch, dass er eine Beziehungspause mit seinem Schatz hatte – sie waren also nicht "fix zam". Von daher hätte er auch keine Verpflichtungen gegenüber seiner Liebsten gehabt.

"Rossing" sorgt für falsche Hoffnungen 

Der Dating-Trend ist jedoch im echten Leben noch viel schlimmer. Menschen, die "Rossing" betreiben, geben ihren potenziellen PartnerInnen falsche Hoffnungen. Während du vielleicht auf Wolke Sieben schwebst und möglicherweise schon Verlobungsringe aussuchst, flirtet oder schläft dein/e Liebste/r fremd.

Egal, ob der/die ÜbeltäterIn dir von dem Fauxpas erzählt oder du es selbst herausfindest, eines ist klar: Es tut verdammt weh! 

Wenn man das Herzblatt jedoch damit konfrontiert, kommt jedoch meist keine Reue, sondern eher ein Satz, der von Ross Geller persönlich kommen könnte: "Wir sind nicht zusammen!"

Für dich ausgesucht

Das kannst du gegen "Rossing" tun 

Wenn du anschließend verheult im Bett liegst und "Hearbreak Anniversary" von Giveon in eine Chipspackung grölst, dann können wir dir auf jeden Fall den Tipp geben, ein klärendes Gespräch zu suchen. Frage deinen Schatz, ob er/sie überhaupt noch vor hat, dass sich zwischen euch eine ernsthafte Beziehung entwickelt oder es nur auf einem "Gspusi-Level" bleiben soll.

So verschaffst du dir selbst auch mehr Klarheit und kannst abwägen, ob du noch weiterhin Zeit und Emotionen in diese Verbindung investieren möchtest. 

Falls du der- oder diejenige bist, der/die "Rossing" betreibt, dann solltest du schnellstens damit aufhören. Außer gebrochenen Herzen und einer Menge Drama bringt dir dieses Verhalten nichts.

Außerdem solltest du nicht vergessen, dass sich dein Karma an alles erinnert! Du hast doch keine Lust darauf, dass ein/e potenzielle PartnerIn in Zukunft ebenfalls so mit deinen Gefühlen spielt, oder?

Sei ehrlich und kommuniziere klar deinen Standpunkt. Dein Karma-Konto wird es dir danken!