dr.karanr / TikTok

TikTok-Arzt warnt vor "fleischfressender" Geschlechtskrankheit

Mediziner Karan Raj warnt auf TikTok vor einer "fleischfressenden" Geschlechtskrankheit, die in Großbritannien grassiert.

In Großbritannien sollten sexuell aktive Menschen derzeit wohl besonders hohen Wert auf Safer Sex legen. Der Mediziner Dr. Karan Raj warnt auf TikTok davor, dass sich im Land zunehmend eine "fleischfressende" Geschlechtskrankheit ausbreitet. Die tropische Erkrankung ist unter dem Namen Donovanosis bekannt. 

Wie "Metro" berichtet, wurden 2019 in Großbritannien 30 Fälle mit Donovanosis gemeldet. 2020 gingen diese auf 18 Fälle zurück, was möglicherweise mit der Corona-Pandemie zu tun hatte, da dadurch auch auch Gelegenheitssex seltener wurde. Doch wie genau äußert sich eine Infektion mit der Geschlechtskrankheit?

Für dich ausgesucht

Was ist Donovanosis?

Wie "DocCheck" erklärt, handelt es sich bei Donovanosis um eine Geschlechtskrankheit, die durch das Bakterium Klebsiella granulomatis ausgelöst wird. Die Krankheit ist vor allem 

  • auf den karibischen Inseln,
  • in Südamerika, -afrika und Südostindien,
  • Papua-Neuguinea
  • sowie bei den Aborigines in Zentralaustralien verbreitet.

In westlichen Ländern kommt Donovanosis eher selten vor. 

Das sind die Symptome von Donovanosis

Wie das deutsche Tropeninstitut berichtet, bilden sich bei einer Infektion "fleischige" Geschwüre an den Genitalien, die bei Berührung sogar anfangen können, leicht zu bluten. Bei Männern treten die Beschwerden am Penis auf, bei Frauen eher an den Innenseiten der Schamlippen.

Laut dem TikTok-Arzt Raj können sich diese Geschwüre auch auf den Anus ausbreiten. Wird die Infektion nicht rechtzeitig behandelt, kann eine eitrige Schwellung auftreten, die das betroffene Gewebe zerstören kann – deshalb wird die Donovanosis auch als "fleischfressend" bezeichnet. 

Laut dem deutschen Tropeninstitut haben Männer ein ungefähr zweimal höheres Risiko, an Donovanosis zu erkranken. Am meisten sind Menschen zwischen 20 und 40 Jahren betroffen. 

Die Erreger werden durch direkten Hautkontakt beim Sex übertragen. Die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit kann bis zu 16 Wochen dauern.

Eine mögliche Erkrankung kann mittels eines Abstrichs oder einer Gewebeprobe nachgewiesen werden. Die Beschwerden werden meist mit Antibiotika behandelt. Sind die Geschwüre jedoch zu groß oder wurde die Krankheit zu spät diagnostiziert, kann es zur Narbenbildung kommen. Spätfolgen wie eine Verengung der Harnröhre, der Scheide oder des Analkanals können dabei auftreten. In Extremfällen ist eine Operation notwendig. 

Wie Dr. Karan Raj in seinem TikTok-Video betont, kann eine Infektion mit Donovanosis auch zu einem erhöhten HIV-Risiko führen. 

Für dich ausgesucht

Wie kann ich mich vor Donovanosis schützen?

Um sich vor einer Infektion mit Donovanosis und auch anderen Geschlechtskrankheiten zu schützen, sollte man stets Safer Sex mit Kondomen praktizieren. Dies gilt unter anderem dann besonders, wenn man mit PartnerInnen aus den genannten Risikogebieten verkehrt. 

Zudem sollten Erkrankte laut dem deutschen Tropeninstitut bis zur vollständigen Heilung auf Geschlechtsverkehr verzichten. Eine Infektion macht nicht immun, deshalb ist auch weiterhin die Verwendung von Kondomen wichtig. 

Wo kann ich mich auf Geschlechtskrankheiten testen lassen?

Falls du Beschwerden hast oder dich auf Geschlechtskrankheiten testen lassen möchtest, dann sprich mit deinem/deiner Frauenarzt/Frauenärztin oder deinem/deiner Urologen/Urologin darüber.

Laut dem gemeinnützigen Verein "Sex-Aware" übernimmt die Krankenkasse in Österreich die Kosten für einen Test auf Geschlechtskrankheiten dann, wenn Symptome vorliegen oder "wenn nach einem Risikoverhalten eine Ansteckung vermutet wird."

Zudem kannst du dich regelmäßig bei der Aids-Hilfe Österreich testen lassen. Dort wird auf Geschlechtskrankheiten wie HIV, Syphilis, Hepatitis B und C, Chlamydien sowie Tripper geprüft. Alle Testangebote findest du hier