Unsplash

So findet ihr als Paar die richtige Person für einen Dreier

Das prickelnde Vergnügen zu dritt ist wahrscheinlich eine der häufigsten Sex-Fantasien. Wie aber kommt man zur dritten Person?

Dreier sind schon lange kein reiner Traum mehr: Laut einer Studie von "Psychology today" hatten vier von fünf Befragten einen Dreier innerhalb einer Beziehung. Die TeilnehmerInnen begründeten das mit der reizvollen Möglichkeit zur vorübergehenden Nicht-Monogamie sowie der Festigung ihrer Kernbeziehung.

Damit ein Dreier aber für alle Beteiligten eine schöne und wertvolle Erfahrung werden kann, gibt es einige Punkte zu beachten. Welche das sind und wie man als Paar eine passende Drittperson für das amouröse Abenteuer findet? Wir verraten es euch!

Für dich ausgesucht

Gründe für einen Dreier 

Als Paar ist es zunächst einmal ratsam, die Gründe für einen Dreier zu klären – denn es sollten natürlich beide PartnerInnen gleichermaßen den Drang nach diesem Erlebnis verspüren. Wie "Metro" beispielsweise erklärt, können unterschiedliche Standpunkte zu negativen Erfahrungen führen: Wenn PartnerIn A personenorientierten Sex möchte, PartnerIn B hingegen erfahrungsorientierten, kann bei Person A der Eindruck entstehen, dass womöglich die Beziehung beschädigt ist. Klärende Gespräche im Vorfeld sind also definitiv lohnenswert.

Auch die Reflexion, ob Eifersucht oder andere unangenehme Empfindungen eine Rolle spielen könnten, solltet ihr vorab halten. Wenn dein/e PartnerIn emotional nicht damit klar kommt, dich zu "teilen", ist das Erlebnis eines Dreiers vielleicht nicht die richtige Wahl. 

Sobald ihr diese grundlegenden Fragen aber geklärt habt und euch einig seid, besteht der nächste Schritt in der Entscheidung, wer der oder die Dritte sein soll.

Wichtig: Wie bei allen sexuellen Handlungen ist vor allem Konsens wichtig! Nur mit Einverständnis aller PartnerInnen kann der Geschlechtsverkehr auch wirklich Spaß machen!

Die Geschlechterverteilung

Die Wahl eures/eurer GeschlechtspartnerIn hängt natürlich maßgeblich von euren sexuellen Vorlieben ab. Wollt ihr vielleicht eure gleichgeschlechtliche Anziehungskraft erkunden? Doppelte Zuwendung erfahren? Oder findet ihr euren Lustgewinn doch eher in der Luststeigerung eures/eurer PartnerIn?

 

Für dich ausgesucht

Bekannt oder Unbekannt

Habt ihr eure Entscheidung zum Geschlecht getroffen, ist der Zeitpunkt gekommen, um über eine dezidierte Person zu sprechen. Dabei könnt ihr auch gleich klären, ob euch der Sinn eher nach einem einmaligen Erlebnis steht oder ob ihr eine Regelmäßigkeit anstrebt. Diese Frage kann sehr ausschlaggebend dafür sein, ob ihr euch auf eine bekannte oder unbekannte Person einlassen wollt.

Bei Bekannten, vielleicht sogar aus dem (näheren) Freundeskreis, kann man schwer eine Distanz aufbauen. Je näher man der Person steht, desto schwieriger fällt das im Regelfall.

Wollt ihr den oder die Dreier-PartnerIn also nur als abenteuerliche Ergänzung in eurem Schlafzimmer, ist es ratsam, sich nach einer unbekannten Person umzusehen, mit der man diese Distanz dann auch wahrt und den Rahmen von Anfang an sehr klar zieht.

No-Gos

Das Recht auf ein Veto sollte jeder und jedem von euch zustehen. Es gibt nämlich definitive No-Gos im Seelenleben eines/einer jeden Einzelnen. Diese können und dürfen natürlich von körperlichen Merkmalen bis hin zu persönlichkeitsspezifischen Attributen verschiedenste Bereiche abdecken.

Auch wenn ihr euch also über eure Beweggründe für den Dreier im Klaren und einig seid, und Geschlecht sowie Bekanntheitsverhältnis abgeklärt sind – die Person muss für beide gleichermaßen passen!

Für dich ausgesucht

Kontaktaufnahme und Kommunikation

Kein Geheimnis – ein Dreier ist etwas sehr Intimes. Kommuniziert der Person eurer Wahl von Anfang an klar und transparent was ihr euch als Paar wünscht und im Zuge eurer gemeinsamen Zeit ausleben wollt. Dabei ist die Offenlegung der Regeln mindestens genauso wichtig wie jene der Fantasien. Darf/soll es über den gemeinsamen Sex hinaus Kontakt geben? Wird es ein einmaliges Erlebnis? Diese und andere Fragen solltet ihr unbedingt vorab klären.

Übrigens: Auch euer/eure Dreier-PartnerIn hat Ansprüche, Begierden, Neigungen und No-Gos! Das gilt es unbedingt zu respektieren. Denn nicht vergessen – ihr wollt zu dritt Spaß haben! 

Fundgruben

Wer im eigenen Bekannten- und Freundeskreis fischt, muss "nur" noch über seinen/ihren Schatten springen und die Anfrage lostreten. Das Kennenlernen fremder Personen, die dafür infrage kommen, kann sich da schon durchwegs schwieriger gestalten.

Viele überlassen die PartnerInnen-Suche heutzutage einschlägigen Dating-Apps oder Websites. Manche entscheiden sich auch für entsprechende Agenturen. Wer sich dem Thema Dreier mutiger und proaktiver entgegenstellen möchte, könnte auch auf Veranstaltungen wie beispielsweise Sex-Positive-Partys die richtige Person finden.

Die Chance dort auf Leute zu treffen, die diesem Thema aufgeschlossen gegenüberstehen und/oder vielleicht sogar selbst auf der Suche sind, ist entsprechend höher als auf anderen Partys oder etwa im Pub nebenan. Doch auch solche Locations sind natürlich nicht kategorisch auszuschließen ...