Dainis Graveris / Unsplash

Warum man feministischen Pornos eine Chance geben sollte

Erotische Filme bei denen die Frau zum Zug kommt? Weshalb das Genre Heartcore weibliche Sexualität zelebriert.

Pornografische Filme waren in der Vergangenheit unbestreitbar männlich zentriert. Auch heute noch wird der Großteil der produzierten Erotikfilme für Männer als Hauptzielgruppe konzipiert – im Mittelpunkt steht männliche Lust und der "Male Gaze". Langsam jedoch verändert sich die Erotikindustrie, hin zu feministischeren Inhalten. Befinden wir uns nun endlich in einer sexuellen Revolution?

In den letzten Jahren drängten nämlich einige weibliche Filmemacherinnen auf die Bildfläche, um endlich Porno- und Erotikfilme zu produzieren, die sich auch Frauen gerne ansehen möchten.

Für dich ausgesucht

Was machen feministische Pornos besser?

Frauen haben es satt, dass traditionelle Pornofilme misogyne Ideen verbreiten und Frauenkörper objektifizieren. Frau will schließlich genauso ästhetisch wertvolle und erotische Inhalte genießen. Feministische Pornografie hat den Anspruch einer schlüssigeren Handlung, hochwertigerer Ästhetik und ist großteils ethisch produziert. Beim Filmen von feministischer Pornografie ist keine DarstellerIn unter 18 Jahre alt und persönliche Grenzen werden klar eingehalten.

Eine Vorreiterin ist zum Beispiel die schwedische Regisseurin Erika Lust, die sich bereits seit vielen Jahren auf feministische Pornos spezialisiert und das Genre "Heartcore" entscheidend geprägt hat.

Frauenfreundliches Heartcore

Bei der Pornografie für Frauen steht die Sexualität der weiblichen Zuschauerin im Mittelpunkt. Erst in den 1980er Jahren wurden die ersten Filme produziert, die unter dem Genre Heartcore einzuordnen sind. Als Grundwerk wird der Film "Femme" genannt, der 1984 erschien. Themen wie Leidenschaft, Gleichberechtigung und die realistische Darstellung von Körpern werden hier großgeschrieben.

Für dich ausgesucht

Screenshot: Pinklabel.tv

Wir haben uns auf die Suche nach ästhetisch wertvollen Inhalten für Frauen gemacht und sind auf folgende Portale gestoßen:

  • Bellesa: Die von Frauen betriebene Seite fokussiert sich ganz klar auf eine weibliche Zielgruppe. Sie bieten kostenlose Pornos, erotische Clips sowie erotische Geschichten. Es werden Körper in allen Formen und Größen gezeigt.
  • Lust Cinema: Die Regisseurin Erika Lust hat das Genre Heartcore stark beeinflusst. Ihre Plattform ist kostenpflichtig und bietet ästhetisch wertvollen Content mit hohem Anspruch and die Zuschauerin.
  • Pinklabel.tv: Diese Seite bietet Erotik-Content jenseits des Mainstreams. Wenn du nach ausgefallenen Locations und Praktiken suchst, wirst du hier fündig.
  • We Love Good Sex: Eine kostenfreie Option ist auch dieses portsl. Die Betreiberin Lucie Blush produziert eigene Clips und schreibt erotische Geschichten.
  • Bright Desire: Auf dieser Website findet man sogenannten "Ethical Porn", es wird darauf verwiesen, dass jeder Darsteller und jede Darstellerin zum Zeitpunkt der Aufzeichnung über 18 Jahre alt war.
  • Common Sensual: Feministische Pornografie mit dem Hipster Faktor! Erotische Abenteuer finden hier in schicken Altbauwohnungen statt.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Erforschen von Erotikfilmen, die endlich auch dem "Female Gaze" gerecht werden.

Für dich ausgesucht