Foto von Anna Shvets von Pexels

Toxisch? 5 Gründe, warum du eine Freundschaft beenden solltest

Eine Freundschaft zu beenden, ist nie leicht. Hier kommen fünf Gründe, warum du es vielleicht trotzdem auf dich nehmen solltest.

Freundschaften zu halten, wird mit dem Alter und steigender beruflicher Anforderung immer schwieriger. Für Menschen mit wenig FreundInnen wird es wiederum schwerer, neue zu finden. Ob ein großer Freundeskreis oder nicht: Es ist verdammt wichtig, mal eine Minute lang in sich zu gehen und sich zu fragen, ob einem die bestehenden Freundschaften wirklich noch guttun oder nicht.

Nur weil man FreundInnen schon ewig lange kennt, heißt das noch lange nicht, dass es auch wirklich wert ist, sie auf Biegen und Brechen zu halten – von toxischen Freundschaften mal ganz abgesehen. Woran man letztere erkennt und welche Gründe es gibt, seine sozialen Beziehung zu überdenken, lest ihr hier.

Für dich ausgesucht

Daran erkennst du eine toxische Freundschaft

Bei romantischer Liebe sind wir im Bezug auf toxische Beziehungen ziemlich auf der Hut. Aber auch FreundInnen können narzisstisch und kontrollierend sein und euch versuchen, zu manipulieren. Wie ihr missbräuchliches Verhalten erkennt, erklärt die Beraterin und Mitglied der britischen PsychotherapeutInnen-Vereinigung Vasia Toxavidi gegenüber "Refinery 29": "Eine toxische Freundschaft führt dazu, dass sich jemand verwirrt, schuldig, wütend, unsicher und unerfüllt fühlt."

Natürlich spielen viele Faktoren mit, aber es ist wichtig, Grenzen zu setzen und darauf zu achten, dass diese respektiert werden. Wer euch absichtlich an eurer persönlichen Entwicklung hindert, neidisch ist, euch vor anderen bloßstellt oder euren Willen manipulieren will, ist vermutlich eine toxische Freundin oder ein toxischer Freund. Die Beraterin definiert dieses Verhalten unter anderem mit Einschüchterung, einem Gefühl, nicht gut genug zu sein und die Zuneigung an eine Bedingung zu knüpfen. 

Wenn eure Ideen vernichtet werden, eure Lebensenergie geraubt wird und ihr das Gefühl habt, die Person will sich nur noch mit euch treffen, um den eigenen Ballast abzuladen, während ihr nur noch selten zu Wort kommt, solltet ihr die Freundschaft überdenken. 

Für dich ausgesucht

Freundschaften beenden: Umfrage zeigt Gründe, warum Menschen Freundschaften überdenken

Eine Umfrage unter 1.000 US-AmerikanerInnen untersuchte, warum Menschen in den letzten anderthalb Jahren Freundschaften beendet haben. Die Ergebnisse zeigten, dass 16 Prozent der Befragten seit Beginn der Pandemie im März 2020 FreundInnen aus ihrem Leben gestrichen haben. Etwa einer von sieben geimpften Befragten gab an, sich von FreundInnen getrennt zu haben, weil sie sich nicht impfen lassen wollten. 

Die Umfrage ergab aber noch weitere Gründe für das Beenden von Freundschaften, etwa politische Ansichten, die nicht geteilt werden (16 Prozent), Sex oder Verabredungen mit dem eigenen Ex-Freund oder der Ex-Freundin (15 Prozent), aber auch das Verbreiten von Gerüchten (12 Prozent) und Lügen (sieben Prozent) wurde mit dem Kündigen der Freundschaft bestraft. 

Wenn es eure FreundInnen also nicht schaffen, euch ehrlich zu sagen, wie etwas abgelaufen ist, oder sich bei Treffen ständig auf offensichtlich falsche Ausreden berufen, solltet ihr mit ihnen sprechen und gleichzeitig überdenken, wie gut es die Personen mit euch meinen.