Liebeskummer kann ganz schön wehtun. Hier kommen 5 Tipps, wie du den Herzschmerz überwindest. 

Kelly Sikkema / Unsplash

Liebeskummer überwinden: 5 Tipps gegen Herzschmerz

Eine Trennung ist oft mit Liebeskummer verbunden. Diese Tipps können dir helfen, den Schmerz und die Trauer zu überwinden.

Nirgends liegen Freude und Leid sowie Liebe und Hass so nahe beieinander wie bei Beziehungen. Gehen Partnerschaften in die Brüche, sitzt der Schmerz tief und die Verzweiflung ist groß. Liebeskummer sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Laut Psychotherapeutin Stefanie Stahl werde Liebeskummer oft unterschätzt, denn er fühle sich an wie ein Trauma. Autorin des Buches "Goodbye Herzschmerz", Elena Sohn, vergleicht die Symptome mit einer Depression. Betroffene würden mit Niedergeschlagenheit, Schlafmangel, Appetitlosigkeit oder Antriebslosigkeit zu kämpfen haben. 

Und die Trauer kann sich in der Tat direkt auf unsere Gesundheit auswirken und Schmerzen in der Brust oder Herz-Rhythmusstörungen zur Folge haben. Es soll schon Menschen gegeben haben, die an gebrochenem Herzen gestorben sind. Das sogenannte Broken-Heart-Syndrom ist aber äußerst selten. Führt man sich vor Augen, dass es laut einer Studie im Durchschnitt 12,4 Monate dauert, bis man eine schmerzhafte Trennung überwunden hat. So könnte man den Kopf vor lauter Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit in den Sand stecken.

Für dich ausgesucht

Die 4 Phasen von Liebeskummer

ExpertInnen teilen die Zeit nach einer schmerzhaften Trennung in verschiedene Phasen ein. Zunächst leugnen Betroffene die Situation und wollen einfach nicht wahrhaben, was passiert ist. Es fühlt sich alles wie ein schlechter Film an. Die zweite Phase ist geprägt von starken Gefühlsausbrüchen. Wut, Trauer, Verzweiflung – da kommt alles auf einmal hoch.

Nach und nach beginnt dann die Phase der Neuorientierung und der Trennungsschmerz wird langsam verarbeitet. Sind die stärksten Emotionen an einem vorbeigezogen, so schleicht sich allmählich eine Mischung aus Distanz und Akzeptanz ein. Zwar gibt es leider kein Allheilmittel, das rasch und zuverlässig gegen Herzschmerz hilft, jedoch können ein paar Tipps wahre Wunder bewirken und auf dem Weg der Verarbeitung unterstützend eingreifen. 

Für dich ausgesucht

5 Tipps gegen Liebeskummer

  • Gefühle rauslassen: Zwar passiert es automatisch, dass einem die Gefühle nach einer Trennung überwältigen, dennoch tendiert man dazu, sich nach einer gewissen Zeit am Riemen zu reißen. Ganz wichtig ist es aber, alle Emotionen rauszulassen. Und zwar dann, wenn sie gerade da sind. Einfach mal weinen, bis keine Tränen mehr kommen und das Schluchzen von alleine aufhört. Schreien kann unglaublich befreiend wirken: Schnapp dir ein Polster, drück dein Gesicht rein und brülle so laut du kannst. Kummer lässt sich am besten verarbeiten, wenn man ihn zulässt. 
  • Reden: Gespräche mit der besten Freundin, Familienmitgliedern oder vertrauten ArbeitskollegInnen können Balsam für die Seele sein. Ist gerade keiner deiner Liebsten persönlich oder telefonisch erreichbar, schick ihnen eine Sprachnachricht und lass alles raus. Es hilft schon, wenn man seine Sorgen einfach ausgesprochen hat. Auch das Niederschreiben deiner Gefühle kann sich positiv auf dein Befinden auswirken. 
  • Sich Gleichgesinnte suchen: Wie heißt es so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Am meisten verstanden fühlt man sich von Personen, die Ähnliches durchmachen. Durchforste Liebeskummer-Foren, such Erfahrungsberichte auf YouTube oder schau dir Filme an, die Herzschmerz thematisieren. Das wird zwar tränenreich werden, aber du wirst dich nicht mehr ganz alleine fühlen. 

Für dich ausgesucht

  • Ablenkung durch Sport und Unternehmungen: ExpertInnen betonen immer wieder, wie wichtig und heilsam Sport ist. Der Wiener Paartherapeut Dominik Borde meint, dass kaum etwas besser helfe bei Liebeskummer als Sport, da Stresshormone abgebaut und negative Denkmuster durchbrochen werden. Auch wenn du dich am liebsten verkriechen würdest, geh raus an die frische Luft, triff deine FreundInnen und lenke dich ab. 
  • Podcasts, Bücher, Videos: Es gibt zahlreiche Fachbücher zum Thema Liebeskummer. Zu verstehen, was im Körper bei Herzschmerz passiert, hebt das Ganze auf eine sachlichere Ebene und lässt Perspektivenwechsel zu. Ratgeber-Videos auf YouTube und Podcasts von PaartherapeutInnen können bei der Trauerbewältigung ebenfalls unterstützend sein. Eine Podcast-Folge, die dir bei Liebeskummer helfen kann, lautet "Loslassen – wie gehe ich mit Liebeskummer und Verlust um?" aus dem Podcast "So bin ich eben! Stefanie Stahls Psychologie-Podcast für alle 'Normalgestörten'". Psychologin und Bestsellerautorin Stefanie Stahl bespricht zusammen mit Psychologie-Studenten Lukas Klaschinski spannende Themen aus dem Alltag, die uns alle beschäftigen. 

Coaches, die auf Liebeskummer spezialisiert sind 

Sollte gar nichts mehr helfen und die Trauer so groß werden, dass sie dich nahezu lähmt, ist es ratsam, professionelle Hilfe in Betracht zu ziehen. Dabei muss es sich nicht gleich um eine langfristige Psychotherapie handeln, denn mittlerweile gibt es zahlreiche Coaches, die sich auf das Thema Liebeskummer spezialisiert haben. Bereits ein paar wenige Sitzungen können dir helfen, deine Trauer besser zu bewältigen und im Alltag wieder gut klarzukommen.

Wer Selbstmordgedanken hat oder an Depressionen leidet, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits ein einzelnes Gespräch. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen, Beratungsstellen oder Kliniken. www.suizid-praevention.gv.at