Andrés Gómez / Unsplash

Ist es okay, wenn Bilder von Freundinnen als Masturbationsvorlage dienen?

Eine Userin löste auf TikTok eine Debatte aus, als sie erzählte, dass der feste Freund einer Freundin auf ihre Fotos mastubierte.

Hattest du schon einmal eine attraktive Person in deinem FreundInnenkreis, die du besonders hübsch gefunden hast? Zugegeben, an diesem Gedanken ist nichts Verwerfliches. Doch wie weit darf diese Schwärmerei gehen?

Diese Debatte wurde durch ein virales TikTok-Video der Userin @recidiveris ausgelöst. Darin erklärte die Userin, dass ihr der Freund ihrer besten Freundin gebeichtet hatte, dass er sich selbst befriedigt hatte, während er ihre Fotos ansah.

"Das geschah ohne mein Wissen und ohne meine Zustimmung", erklärte @recidiveris. In einem anderen TikTok-Video stellte sie klar, dass die Fotos und Videos, auf die der Freund ihrer Freundin Zugriff hatte, sehr "intim" waren.

Für dich ausgesucht

Männliche User beschweren sich über "Einstellung" der TikTokerin

Männer, die das Video kommentierten, sagten der Userin, dass sie überreagieren würde. "Man kann dem Kerl keine Schuld geben", schrieb der Nutzer @johnhills5. "Das ist einfach, was wir tun." 

Der Kommentator rechtfertigte sich damit, dass Männer von ihren Penissen "kontrolliert" werden. Die TikTokerin postete daraufhin ein Video, in dem sie erklärte: "Männer sagen, dass sie von ihrem Penis kontrolliert werden und beschweren sich dann, dass sie als Vergewaltiger wahrgenommen werden", kommentierte @recidiveris.

Einige NutzerInnen beschwerten sich bei der TikTokerin, wie der Freund ihrer besten Freundin ihren Konsens hätte einholen sollen – "Gar nicht", schrieb @recidiveris. "Es sollte nicht einmal eine Option sein", kommentierte die Userin, die nochmal betonte, wie falsch das Verhalten von ihm war. "Du solltest dankbar sein, dass er das gemacht hat. Mit deiner unmöglichen Einstellung", kommentiterte User @costalguy. 

Für dich ausgesucht

Userinnen erzählen von ihren Erfahrungen 

Der Nutzer @tripleh1210 teilte der TikTokerin mit, dass er dachte, sie sei bestimmt "insgeheim erfreut", dass der Freund ihrer besten Freundin zu ihren Fotos masturbiert hat.

In einem weiteren Video erklärte die Userin, dass sie ganz und gar nicht "erfreut" war und es dabei vor allem um die Beziehung des Mannes zu ihr geht, "Er ist der Freund meiner besten Freundin und ich mag ihn nicht – und das weiß er!", sagte sie. "Ich habe ihn kennengelernt und es ist wirklich schlimm, dass er einfach meinen Konsens und meine Gefühle ignoriert hat."

Die Nutzerin kritisiert zudem, dass Männer oft denken, dass man Frauen "überreden" muss, wenn sie einen nicht daten möchten, oder sie "das Gegenteil meinen", wenn sie Nein sagen.

Unter ihren Videos teilten immer mehr Userinnen ihre eigenen Erfahrungen: "Ich musste im College einen Typen aus der FreundInnengruppe werfen, weil er einen Ordner mit gespeicherten Fotos einer Freundin hatte, die sie ihm damals geschickt hat", schrieb @morriganndthecrow.

"Als ich 18 war und in einer Kneipe arbeitete, zeigte mir ein alter Mann etwas auf seinem Handy und dann sah ich, dass dort ein Haufen meiner Urlaubsfotos von Instagram gespeichert war", kommentierte @kayr2181.
 

@recidiveris kommentierte, dass ihre beste Freundin und ihr Freund nicht mehr zusammen sind. Ob sie sich aufgrund dieser Aktion getrennt haben, ist unklar.