okayemmmm / TikTok

Nebenwirkungen von Verhütungsmitteln: TikTokerinnen teilen Erfahrungen

Eine TikTokerin zeigte in einem Video, welche Nebenwirkungen die Hormonspirale hatte. Unzählige Frauen erzählten von ihren Erfahrungen.

Hormonelle und nicht hormonelle Verhütungsmittel bieten weltweit unzähligen Frauen die Möglichkeit, eine Schwangerschaft zu verhindern. Kondom, Pille, Diaphragma, (hormonelle) Spirale und mehr sollen davor schützen, schwanger zu werden. Doch nicht alle Verhütungsmethoden bieten Schutz ohne Nebenwirkungen. 

Wie das Österreichische Gesundheitsportal erklärt, kann beispielsweise die Anti-Baby-Pille zu Nebenwirkungen wie

  • Übelkeit und Erbrechen,
  • Gewichtszunahme,
  • sexueller Lustlosigkeit,
  • Zwischenblutungen
  • und Spannungsgefühl in den Brüsten führen. 

Doch auch bei nicht hormonellen Verhütungsmitteln wie der Kupferspirale können Nebenwirkungen auftreten. Laut dem Österreichischen Gesundheitsportal wird bei der Kupferspirale die Regelblutung verstärkt, auch intensivere Unterleibsschmerzen oder Zwischen- sowie Schmierblutungen können auftreten.

Für dich ausgesucht

TikTokerinnen berichten von Nebenwirkungen ihrer Verhüttungsmittel

Wie sehr ein Verhütungsmittel auch den Körper der Anwenderin verändern kann, zeigte die TikTok-Userin @okayemmmm. Sie erklärte in einem Video, dass sie durch die Hormonspirale der Marke Mirena über 22 Kilo in einem Jahr zugenommen hatte. Die Gewichtszunahme hätte dazu geführt, dass sie sogar Angst hat, in die Arbeit zu gehen, weil sich die Userin in ihrem Körper so unsicher fühlt. 

Das TikTok-Video der jungen Frau führte zu unzähligen Kommentaren, in denen Userinnen ihre eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Verhütungsmethoden teilten. Das TikTok-Video wurde mehr als 860.000 Mal angesehen. 

Für dich ausgesucht

"Meine Spirale hat mich auch so lange ruiniert, ich hatte Infektionen, starke Dauerblutungen und ständige Schmerzen", schrieb eine Userin. "Die Pille macht mich verrückt und die Spirale hat dazu geführt, dass ich  wahnsinnig zugenommen habe", kommentierte eine weitere Tiktokerin. 

Andere Frauen berichteten davon, dass sie auch mit dem Verhütungsring oder der Pille starke Gewichtsschwankungen hatten und deswegen auf das Verhütungsmittel verzichteten. Weitere Userinnen beschrieben, dass sie starke Blutungen und Schmerzen im Unterleib durch die Kupferspirale oder -kette bekamen. 

Für dich ausgesucht

Zu wenig Aufklärungen über Nebenwirkungen

Dennoch gab es in den Kommentaren viele weitere Frauen, die davor warnten, bestimmte Verhütungsmittel zu verteufeln. So würden die empfängnisverhütenden Mittel bei jeder Anwenderin individuell wirken, zudem würden nicht alle Nebenwirkungen bei jedem Verhütungsmittel und jeder Frau auftreten. 

Einige Userinnen beschwerten sich zudem darüber, dass viele GynäkologInnen die Verhütungsmittel zu "leichtsinnig" verschreiben würden. Laut den zahlreichen Kommentaren würde häufig die genaue Aufklärung über die Nebenwirkungen der Verhütungsmethoden fehlen. Zudem würden viele MedizinerInnen sehr "abweisend" reagieren, wenn man über Nebenwirkungen klagt.

"Als Ärztin, die auch eine schreckliche Erfahrung mit einer Spirale gemacht hat, rate ich dir, eine/n GynäkologIn zu finden, der/die dich nicht abweist, wenn du sagst, dass etwas nicht stimmt", kommentierte Userin @dr.geo15.

Wenn du ebenfalls auf der Suche nach dem richtigen Verhütungsmittel bist, dann sprich mit deinem Arzt/deiner Ärztin darüber, ob du dich für eine hormonelle oder nicht-hormonelle Variante entscheiden möchtest und welches Mittel am besten zu dir passt.

Mehr Informationen zum Thema Verhütung findest auch bei der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung