Unsplash

Quickies in Beziehungen: Menschen verraten, warum sie gut sein können

Quickies wirken immer besonders leidenschaftlich – aber wie empfinden Paare eigentlich die schnelle Nummer? Wir haben nachgefragt.

Man kennt es aus Filmen, Büchern und wahrscheinlich auch aus dem realen Leben: Man reißt sich und dem/der PartnerIn die Kleider vom Leib und gibt sich einer leidenschaftlichen, aber wirklich schnellen Nummer hin.

Laut einer Studie von "ScienceDaily" geht es bei Quickies vor allem um Letzteres: Sie sind nach etwa drei Minuten vorbei. Ob man dabei zu intensiven Orgasmen kommt oder einfach nur Spaß am schnellen Liebesspiel hat, ist natürlich individuell unterschiedlich. Vor allem für Beziehungen sollen sie aber besonders erfrischend im Alltag sein.

Was sind also die Pros und Contras? Wann kann ein Quickie richtig gut sein und wie macht er den Beteiligten so richtig Spaß? Und gibt es Momente, in denen er einfach überhaupt nicht passt? Wir haben genauer nachgefragt und Antworten bekommen*. 

Für dich ausgesucht

Sophia, 30: "Erregend, wenn man seine/n PartnerIn schnell und intensiv spürt"

Ich finde, dass Quickies in der Beziehung kein Muss sind, aber manchmal wirklich heiß sein können. Prinzipiell habe ich es lieber, wenn man sich für Sex genug Zeit nimmt, ein Vorspiel hat und auch danach noch im Bett kuschelt.

Aber wenn einen manchmal spontan die Lust überkommt, kann es überaus erregend sein, wenn man seine/n PartnerIn schnell und intensiv spürt. Ich habe das Gefühl, dass Quickies oft als unbefriedigend dargestellt werden, was absolut nicht zutreffen muss. Sexualität ist vielfältig und nur weil der Akt an sich etwas kürzer dauert, heißt es nicht sofort, dass er schlecht sein muss.

Johann, 24: "Ich würde langen Sex immer einem Quickie vorziehen"

Grundsätzlich würde ich langen Sex immer einem Quickie vorziehen, was aber nicht heißt, dass es nicht ab und zu gut sein kann. Ich mag es einfach mehr, viel Zeit beim Sex zu haben – der muss aber dann nicht unbedingt slow sein, damit ich es so richtig genießen kann.

Kristina, 32: "Wir lassen lieber einmal ausfallen, als eine schnelle Nummer zu schieben"

Richtige Quickies sind eigentlich nichts für mich. Bei mir kommt die Lust meistens beim Kuscheln, Schmusen und beim Vorspiel. Wenn ich doch mal aus dem Nichts Bock auf Sex hab, kommt es meistens trotzdem zu einem längeren Vorspiel. Schließlich hat die andere Person noch ein Wörtchen mitzureden und muss erst mal "warm werden". Aber es kann schon mal passieren, dass das Vorspiel mal kürzer ausfällt.

Aber dafür lassen mein Freund und ich uns beim Sex selbst gerne Zeit, außer es passiert in der Öffentlichkeit. Dabei haben wir aber auch ein längeres "Vorspiel", auch wenn es nur aus Küssen oder Blicken besteht. Wir zelebrieren das Ganze einfach und lassen lieber einmal ausfallen, als eine schnelle Nummer zu schieben – Qualität vor Quantität. Quickies würden mir nicht das Gleiche geben.

Für dich ausgesucht

Leonie, 23: "Perfekt für Sex an neuen Orten"

In Beziehungen sind Quickies meiner Meinung nach perfekt für Sex an neuen Orten oder für eine schnelle Runde bevor der Arbeitstag startet – ein Quickie am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Wenn man gut eingespielt ist, kann man in kürzester Zeit zum Höhepunkt kommen, somit kann auch ein Quickie befriedigend sein – aber ist "so schnell wie möglich" wirklich das Ideal in einer Beziehung? Ich denke, man sollte sich in einer Beziehung auch genug Zeit für Sex lassen und nehmen. Ab und zu sind Quickies aber nichts Schlechtes.

Alexander, 27: "Manchmal kann man die Lust nicht zurückhalten"

Ein Quickie zwischendurch kann schon richtig gut sein, weil er so unerwartet ist und manchmal kann man die Lust einfach nicht zurückhalten. Zur Normalität sollte er aber natürlich nicht werden. Wenn's nur noch schnell gehen soll, ist das auf Dauer schlecht für die Beziehung und man sollte sich vielleicht fragen, wieso man nicht mehr will als dieses "Rein, raus, fertig".

Für dich ausgesucht

Elvira, 25: "Das hat etwas Leidenschaftliches, nicht unbedingt Romantisches"

Ich finde Quickies hot, aber natürlich kommt es auf die Umstände an. Sie passieren ja meistens tagsüber wirklich zwischen Tür und Angel, das hat was Leidenschaftliches, nicht unbedingt Romantisches. Es ist einfach um des Sexes willen, sozusagen.

Wenn man abends zusammen im Bett liegt, dann mag ich’s schon mehr, sich Zeit zu nehmen und nicht einfach miteinander zu schlafen, damit man es einfach tut. Da dann gerne intimer Slow Sex.

Fabian, 29: "Man handelt einfach viel intuitiver"

Quickies halten eine Beziehung am Leben. Spontaner, schneller Sex ist aufregend – das kann einer Partnerschaft extrem guttun, vor allem, wenn man schon länger zusammen und die anfängliche Verliebtheit bereits verflogen ist.

Man handelt bei Quickies einfach viel intuitiver, denkt viel weniger nach. Übertreiben sollte man es aber auch nicht, sonst besteht das Sex-Leben in der Beziehung irgendwann nur noch aus schnellen Nummern.

*Namen auf Wunsch geändert.