Foto von Yan Krukov von Pexels

Schwangerschaft: Die wichtigsten Infos zu Ernährung und Vitaminen

Während der Schwangerschaft sind Ernährung und die richtigen Vitamine essenziell. Ein Gynäkologe klärt die wichtigsten Punkte.

Für Schwangere spielt die Ernährung eine große Rolle. Am besten ist es, den Nährstoffhaushalt schon bei einem bestehenden Kinderwunsch aufzubessern und den Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Ab dem Zeitpunkt der Schwangerschaft tut es vielen gut, regelmäßig zu essen. Vor allem jenen Frauen, die mit Übelkeit zu kämpfen haben. Mehr zu diesem Thema lest ihr hier. 

Das "Öffentliche Gesundheitsportal Österreichs" empfiehlt Schwangeren, mehrere Mahlzeiten am Tag einzunehmen – beispielsweise eine kleine Vormittagsjause und einen Snack später am Abend. Es sei wichtig, den Körper gleichmäßig mit Energie und Nährstoffen zu versorgen. Dabei hat eine schwangere Frau gar nicht mal so einen hohen Kalorienbedarf, wie man vermuten würde. 

Kalorienbedarf bei Schwangeren erhöht sich erst später

Der tägliche Energiebedarf erhöht sich ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel um durchschnittlich 250 Kalorien. Ab dem dritten Schwangerschaftsdrittel kommen dann noch 250 Kalorien pro Tag dazu. Das heißt: Ab der 28. Schwangerschaftswoche steigt der Kalorienbedarf insgesamt um 500 Kalorien pro Tag, was etwa einer Portion Linseneintopf entspricht. 

Für dich ausgesucht

Ernährung und Schwangerschaft: Was darf man essen?

"Grundsätzlich sollten Schwangere auf rohes Fleisch verzichten – zum Beispiel auf Steak, Beef Tartar oder Sushi", erklärt der Wiener Gynäkologe Dr. Georg Braune. 

"Ansonsten sollte auf die Verträglichkeit geachtet werden." Oft würden Schwangere in den ersten 12 Wochen schlecht auf tierische Fette reagieren, so der Mediziner. "Für manche kann es auch hilfreich sein, zu Beginn kleinere Portionen zu essen. Später sollten tierische Fette kein Problem mehr sein."

Übrigens: Kaffee kann und darf getrunken werden, so der Gynäkologe. Viele fragen sich nämlich, ob Koffein dem Kind schaden könnte. Übertreiben sollte man es mit dem Kaffee trotzdem nicht. 

Für dich ausgesucht

Nahrungsergänzungsmittel: Welche Schwangerschaftsvitamine sollte man nehmen?

"Eine generelle Vitamin-Substitution inklusive Folsäure in der Schwangerschaft ist zu befürworten", so Dr. Braune.

"Je nach Blutbild sollte auch Eisen in Form von einem Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Bei der ersten Blutuntersuchung wird darauf geachtet, wie es um den Eisen- und Vitaminhaushalt steht", erklärt der Gynäkologe. 

Lasst euch nach eurer ersten Blutuntersuchung von eurem Gynäkologen oder eurer Gynäkologin beraten.