Photo by Jonathan Borba on Unsplash

Nächste Schwangerschaft nach Kaiserschnitt: Was ist zu beachten?

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt: Ein Gynäkologe erklärt, was bei der nächsten Schwangerschaft und Geburt zu beachten ist.

Fast 30 Prozent aller Babys in Österreich kommen durch einen Kaiserschnitt zur Welt. Viele Eltern machen sich Sorgen, ein Kaiserschnitt könnte Nachteile für das Kind bringen. Schon alleine der Begriff der "natürlichen" Geburt bereitet vielen unnötigen Stress: Egal ob eine vaginale Geburt oder ein Kaiserschnitt – das Wichtigste ist, dass Mutter und Kind die Geburt gesund überstehen. 

Dem stimmt auch der Wiener Gynäkologe Dr. Georg Braune zu: "Ob eine vaginale Geburt oder ein Kaiserschnitt der richtige Weg ist, ist individuell zu entscheiden", so der Mediziner. "Letztlich gibt es nur eine wichtige Anforderung an die Geburt: Dass Mutter und Kind wohlauf und glücklich sind."

Wir haben dem Gynäkologen noch weitere Fragen zum Thema gestellt. Viele fragen sich nach einem Kaiserschnitt: Wie sieht es mit der nächsten Schwangerschaft aus? Kann man nach einem Kaiserschnitt das nächste Kind mittels vaginaler Geburt zur Welt bringen?

Für dich ausgesucht

Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Nach einem Kaiserschnitt sollte medizinisch gesehen eine Pause bis zur nächsten Schwangerschaft eingehalten werden. 

"Nach einem Kaiserschnitt sollte man neun Monate bis zu einem Jahr bis zur nächsten Schwangerschaft warten. Danach kann die Schwangerschaft ganz normal und ohne Komplikationen ablaufen", so Dr. Braune. Einen Nachteil für die nächste Schwangerschaft ergibt der Kaiserschnitt also nicht. Außer, man wünscht sich, kurz nach der Geburt des Kindes noch einmal schwanger zu werden. 

Für dich ausgesucht

Grund für Kaiserschnitt ausschlaggebend

"Die nächste Geburt kann dann vaginal oder per Kaiserschnitt erfolgen. Das hängt davon ab, aus welchem Grund der erste Kaiserschnitt vorgenommen wurde", erklärt Dr. Braune. "Hatte das Kind zum Beispiel die Nabelschnur um den Hals und musste ein Kaiserschnitt durchgeführt werden  dann kann die nächste Geburt durchaus vaginal stattfinden."

Aber es gibt noch andere Gründe für einen Kaiserschnitt: "Ist die Beckenstellung der Frau aber zu eng und hatte das erste Kind keinen Platz, wäre das ein Grund, warum auch bei der zweiten Geburt ein Kaiserschnitt vorgenommen werden könnte", so der Mediziner. 

Auch der Ablauf des Heilungsprozesses sei zu beachten. "Prognosen im Vorhinein zu erstellen ist schwierig", erklärt Dr. Braune. Solltet ihr also einen Kaiserschnitt gehabt haben und noch ein weiteres Kind planen, solltet ihr euch an den oder die GynäkologIn wenden, um etwaige Fragen vorher abzuklären.