TikTok @abbieherbert_

Stillen mit nur einer Brust: TikTokerin zeigt Größenunterschied

Beim Stillen ist eine Brust größer? Dieses Problem kennt TikTokerin Abbie, die nur mit einer Brust stillt.

Das Stillen kann so einige Probleme mit sich bringen: Geschwollene Brüste, Verhärtungen und Babys, die in die Brustwarze beißen oder nur eine Seite bevorzugen.

Von Letzterem berichtet die TikTokerin Abbie Herbert. Ihre sechs Monate alte Tochter Poppy möchte nur von der rechten Brust trinken. Wie die Influencerin berichtet, sei das für sie zuerst mal kein Problem gewesen, bis sie bemerkte, dass die linke Brust quasi verkümmert und die rechte besonders morgens extrem groß und zum Teil verhärtet ist. 

Für dich ausgesucht

Beim Stillen ist eine Brust größer: TikTokerin teilt ihre Erfahrung

"Ist das normal? Mütter, gebt mir einen Rat", bittet Abbie Herbert in dem TikTok-Video, das mittlerweile über 13 Millionen Views zählt. "Poppy liebt es, gestillt zu werden. Aber sie ist sehr heikel, wenn es um die Seite geht, von der sie trinkt", berichtet sie. "Sie will nur von der rechten Seite trinken, also dachte ich 'also gut, sie gehört dir'", fährt die TikTokerin fort. 

"Nun, jemand hat vergessen, mich daran zu erinnern, was passieren kann, wenn das Baby nur an einer Brust trinkt. Das ist hart wie ein Stein. Es ist kein Implantat  es ist meine Brust", erklärt Abbie Herbert und zeigt ihre unterschiedlich großen Brüste. 

Wie in den Kommentaren des viralen Videos ersichtlich ist, ist ihre Erfahrung ganz normal. "Ich pumpe gerade eine Seite ab, während ich dieses Video schaue. Also willkommen im Club", schreibt eine Userin. 

Abbie sagte in einem Interview mit "Buzzfeed", dass es sich anfühlt, als hätte sie einen Stein auf der rechten Seite ihrer Brust. "Es ist so ein komisches und unangenehmes Gefühl. Da Poppy die rechte Seite bevorzugt und ich die linke nicht abgepumpt habe, schien sich die Milchproduktion auf der linken Seite einzustellen. Aber jetzt liefert meine rechte Seite zu viel", berichtet die TikTokerin.

In einem weiteren Video zeigt die junge Mutter noch einmal, wie ihre Brüste morgens aussehen, nachdem ihre Tochter 12 Stunden geschlafen hat. 

Wird Stillen mit nur einer Brust empfohlen?

Dr. Mary Jane Minkin, eine Professorin für Geburtshilfe, Gynäkologie und Reproduktionswissenschaft an der Yale University bestätigte gegenüber "Buzzfeed", dass viele Babys eine Brust bevorzugen. Man könne Babys zwar nur mit einer Brust stillen, empfohlen werde es aber nicht, weil Schmerzen und Schwellungen die Folge sein könnten, so die Medizinerin.

Die beste Lösung bestehe darin, weiterhin zu versuchen, die andere Brust abzupumpen und die Milch dem Baby in einem Fläschchen anzubieten. So könne die Milchproduktion wieder angekurbelt werden. 

Eine Patentlösung gibt es aber keine: Da Stillen ein sehr individueller Prozess ist, sollten sich Betroffene immer an ihre Gynäkologin oder Gynäkologen oder die Hebamme wenden.