Das waren die Dating-Vorlieben 2022.

Unsplash

Tinder Jahresrückblick verrät: Alkohol bei Dates ist langsam out

Instagram, Spotify und jetzt auch Tinder: Die Plattform schaut zurück und veröffentlicht die beliebtesten Dating-Trends 2022.

Nachdem Spotify mit "Wrapped" meist den Anfang in punkto Jahresrückblicke macht, muss man auf andere Social Media-Plattformen meist nicht lange warten. Neben den Instagram-Recaps hat nun auch die Dating-Plattform Tinder eine interessante Rückschau names "Year in Swipe" enthüllt. Das waren die beliebtesten Dating-Trends 2022. 

Die beliebtesten ersten Dates

Bei Tinder geht es ja vorwiegend ums erste Kennenlernen. Damit stellt sich vor allem eine brandheiße Frage: Wo trifft man sich nach dem ersten Match & Co. dann auch mal "in real"?  Wer jetzt an Bar oder Restaurant gedacht hat, liegt leider ganz daneben. Laut der Umfrage waren 2022 vor allem drei Schauplätze begehrt. 

  • Picknick: Kein Scherz, 94 Prozent der Befragten wollten 2022 den/die Auserwählte/n mit einem Picknick bezirzen. Und ja, es macht durchaus Sinn. Nebend er Abenteuerlust wird nämlich auch der Gesprächsbedarf, sowie Durst und Hunger gestillt. Bei Letzterem stellt sich dann auch nicht die nervige Restaurant-Zahl-Frage, weil ja jede:r etwas mitbringen kann.
  • Karaoke: Bar ja, aber es muss schon ein bisserl mehr sein. Deshalb haben sich 30 Prozent der Befragten in einer Karaoke-Bar getroffen. Hier lernt man jedenfalls einiges über den Musikgeschmack des Gegenübers. 
  • Museum: Wer mit Intelligenz punkten wollte, setzte 2022 wohl vermehrt aufs Museum. 29 Prozent der Umfrage-Teilnehmenden verbrachten ihr erstes Date in einer Ausstellung.

Für dich ausgesucht

Alkohol ja oder nein?

Nicht selten kommt es vor, dass man sich bei Dates aufgrund von Aufregung & Co. ein bisschen locker machen möchte. Einige greifen da zu Alkohol. Doch 2022 gab es einen wirklich postiven Trend, denn Singles bevorzugten alkoholfreie Treffen. Mehr als 25 Prozent der 18- bis 25-Jährigen auf Tinder gaben an, dass sie im Vergleich zum letzten Jahr bei Dates weniger trinken, und 72 Prozent der Mitglieder gaben auf ihren Tinder-Profilen an, dass sie nicht oder nur gelegentlich trinken. Das wurde auch durch die Abnahme der Wein- und Bier-Emojis bestätigt. 

Für dich ausgesucht

Das Jahr der "Situationship"

Was der Trend-Report auch zeigt: NutzerInnen sind offener für neue Beziehungsmodelle. Die traditionelle monogame Beziehung wird von anderen Beziehungsarten begleitet. So auch von der sogenannten "Situationship" - also eine Beziehung, die offiziell eigentlich gar keine ist, aber mehr als nur Freundschaft oder Sex verspricht. Eine von zehn befragten Personen wünscht sich dieses Beziehungsmodell, weil man sich dadurch weniger "Druck" erwartet. 

Für dich ausgesucht

Top-Themen: Sushi & Sneakers

Und über was wurde denn gerne so geplaudert bei den Dates? Laut Umfrage waren nostalgische Themen der 90er besonders beliebt. Man sprach über das erste Paar richtig nice Sneaker, aber auch Anime lagen hoch im Kurs. "Road Trips", "BBQ", "Sushi" und "Camping" schafften es ebenfalls in die Top Ten der beliebtesten Gesprächsthemen.