Foto von KoolShooters von Pexels

Wenig Sex in der Beziehung: Das sind die größten Lustkiller laut Studie

Du hast zu wenig Sex in der Beziehung? Vermutlich trifft einer dieser Lustkiller zu, die laut Studie für Flaute im Bett sorgen.

Das Sexleben in Langzeitbeziehungen aufregend zu halten, kann eine echte Herausforderung sein. Man gammelt sonntags vor sich hin, erholt sich von einer stressigen Woche, in der Mal wieder viel zu wenig Zeit war, um sich sich selbst oder geschweige denn dem Partner oder der Partnerin zu widmen.

Oft greift man beim Sex auf "Altbewährtes" zurück, weiß, was dem Gegenüber gefällt. Manchmal hat man das Gefühl, man MUSS unter allen Umständen Abwechslung reinbringen und macht sich Sorgen, weil der Ablauf oft der gleiche ist. Ein Satz einer Freundin blieb mir besonders im Gedächtnis: "Du machst es dir selbst doch auch immer auf die gleiche Weise, oder?"

Druck und Erwartungen können nämlich ein ziemlicher Lustkiller sein. Was uns noch davon abhält, ein richtig gutes Sexleben zu haben, hat das Dating-Portal "ElitePartner" in einer Studie herausgefunden. Bei der Untersuchung wurden über 3.800 Personen befragt, die in einer festen Beziehung leben. 

Für dich ausgesucht

Darum haben Menschen wenig Sex in einer Beziehung

Ganz weit vorne unter den Lustkillern befindet sich der Faktor Müdigkeit. Fast die Hälfte der Frauen gab an, einfach zu müde für Sex zu sein, während 31 Prozent der Männer zustimmten. Knapp dahinter wurde Stress als Lustkiller angegeben. Für 33 Prozent der Männer und 44 Prozent der Frauen ist Sex wenig Thema, wenn sie sich vom Job oder im Alltag gestresst fühlen. Wie du trotzdem die Lust steigern kannst, liest du übrigens hier.

"Ich wollte nur kuscheln und nicht mehr", sagten 32 Prozent der Frauen und elf Prozent der Männer. Persönliche, berufliche oder familiäre Sorgen waren der vierthäufigste Lustkiller. 

Für dich ausgesucht

Beide Geschlechter gaben sich aber auch gegenseitig die Schuld: Ein weiterer Lustkiller ist für fast ein Drittel der Frauen und Männer, wenn der oder die andere nicht bemüht war, die Initiative zu ergreifen. (Wir nehmen hier mal schwer an, dass darauf auch nicht unbedingt gewartet wurde?)

Jedenfalls lässt die Lust auch dann nach, wenn man sich selbst nicht attraktiv genug fühlt. Auf dem siebten Platz landete der Streit als Lustkiller. Wenn Paare aufeinander sauer waren, herrschte naturgemäß Flaute im Bett. Smartphones und Serien wurden erst danach als Grund für wenig Sex in Beziehungen angeführt.