"Dating Roster": Ist dieser TikTok-Trend toxisch? 

René Ranisch/Unsplash

Toxisch oder cool? "Roster Dating" geht auf TikTok viral

Hast du schon von "Roster Dating" gehört? Der Trend, der auf TikTok zurzeit heiß diskutiert wird, könnte dein Liebesleben verändern.
Selma Tahirovic Selma Tahirovic

Hast du schon einmal mehrere Menschen auf einmal gedatet? Wenn man Single und ungebunden ist, kann es definitiv Spaß machen, unterschiedliche Personen zu treffen. Das besagt auch der Trend "Roster Dating", der sich auf TikTok großer Beliebtheit freut. Zu Deutsch kann man den Begriff als "Dating-Plan" oder "Dating-Kader" übersetzen.

Doch besteht dabei auch die Möglichkeit, dass der Trend zu einem toxischen Verhalten animieren kann? 

Für dich ausgesucht

"Roster Dating": Liebes-Bingo leicht gemacht

"Am Dienstag Mittagessen mit Gabriel, am Donnerstag Kaffee mit Sonja und am Samstag Drinks mit Jonas": So oder so ähnlich könnte es aussehen, wenn du mit mehreren Menschen in einem gewissen Zeitraum auf Dates gehst. Du findest alle drei Personen toll und genießt die (kurzweilige) Zweisamkeit.

Laut Expert:innen ist es sogar gut, mehrere Personen gleichzeitig zu treffen: "Natürlich hängt es von Ihrer Zeit, Energie und Verfügbarkeit ab. Aber ich denke, es ist eine viel bessere Idee, sich mit mehreren Leuten zu treffen und sich nicht auf eine Person zu konzentrieren, wenn man nicht weiß, wie das Ergebnis aussehen wird", erklärte die Dating-Expertin Rachel DeAlto gegenüber "Insider"

Man hat dadurch mehr "Auswahl" und streckt seine Fühler mehr aus, um herauszufinden, was man wirklich will. Und schlussendlich entscheidet man sich für die Person, mit der man die stärkste Verbindung spürt. Das finden auch die User:innen auf TikTok toll und prompt verbreiten sie, dass man sich einen "Dating Roster" anlegen soll. Darunter versteht man einen Pool an Menschen, den man datet. Der Hashtag #datingroster hat schon mehr als vier Millionen Aufrufe

Für dich ausgesucht

DeAlto erklärt, dass man sich wegen "Roster Dating" nicht schlecht fühlen muss, weil man davon ausgehen sollte, dass es anfangs vielleicht alle Singles in der Kennenlernphase machen, bis man das Thema offiziell anspricht. Menschen, die "Roster Dating" betreiben und viele Dates haben, können trotzdem an einer monogamen Beziehung interessiert sein – denn das Wichtigste bei diesem Trend ist, dass man ehrlich ist. 

Für dich ausgesucht

Ist der Trend "Roster Dating" toxisch? 

Die Therapeutin Sandra Tick erklärte "Insider" zudem, dass man nicht mehr als fünf Personen gleichzeitig daten sollte. Zudem sollte man immer klar kommunizieren, was man möchte. Sag deinem:deiner Auserwählten, dass du gerne exklusiv daten möchtest und vor allem mit dem Gedanken an eine Beziehung ansteuerst. 

Deinen anderen Dates solltest du jedoch klar und deutlich vermitteln, dass du jemanden anderen kennengelernt hast und deswegen sie nicht mehr treffen möchtest. Auf Ghosting sollte man auf jeden Fall verzichten, genauso wie die Partner:innen warmzuhalten, falls es mit dem:der Auserwählten nicht klappt – das ist definitiv ein No-Go!

Immerhin möchtest du nicht, dass dir dasselbe passiert, oder?