Bist du deppat, jetzt wird’s heiß – 12 Fakten zum Sommer 🌞⛱

Urlaub, Sonne und Grillspaß ohne Ende. Der Sommer ist endlich da und wir haben ein paar heiße Fakten für dich.

1

Einen Sonnenbrand fängst du dir am Toten Meer ziemlich sicher nicht ein.

Über dem Toten Meer werden die kurzwelligen UVB-Strahlen, die deinen Sonnenbrand verursachen, besonders gut von der Atmosphäre absorbiert.

2

Da Eisen sich bei Hitze ausdehnt, wächst der Eiffelturm an sehr heißen Tagen bis zu 15 Zentimeter.

3

“Ich schwitze wie Sau!” ist wissenschaftlich gesehen unsinnig.

Schweine besitzen keine Schweißdrüsen und können deswegen nicht schwitzen.

4

Eine der liebsten Eis-Sorten der ÖsterreicherInnen ist Vanille.

Die AmerikanerInnen haben dem Vanilleeis sogar einen eigenen Tag gewidmet.

Am 23. Juli ist “National Vanilla Ice Day” in den USA.

Echte Vanille ist sogar gesund.

Sie wirkt stimmungsaufhellend, aphrodisierend und antiseptisch.

5

Wenn du gerne kulturelle Aktivitäten im Urlaub unternimmst, dann solltest du dich vor dem “Stendhal-Syndrom” in Acht nehmen.

So wird eine psychosomatische Störung bezeichnet, die durch eine kulturelle Reizüberflutung ausgelöst werden kann.

Wahrnehmungsstörungen, Panikattacken und wahnhafte Zustände gehören zu den Symptomen.

6

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft rät von Kopfsprüngen in unbekannte Gewässer ab.

Sie rät zur Arschbombe als sicherere Variante.

7

Nutella schützt auch gegen die Sonne.

Es hat einen Lichtschutzfaktor von 9,7.

Aber aufgepasst: Du musst es dir schon auf deine Haut schmieren, nicht essen!

8

Du denkst, das besonders im Sommer beliebte Speiseeis sei in Italien erfunden worden?

Falsch gedacht! ForscherInnen vermuten, dass das Speiseeis im antiken China erfunden wurde.

9

Der Bikini wurde vom Maschinenbauingenieur Louis Réard erfunden.

Er ließ diesen am 5.7.1946 bei einem Miss-Wettbewerb in Paris vorführen.

Der Namensgeber für das exotische und fortschrittliche Kleidungsstück war das Bikini-Atoll der Marshallinseln im pazifischen Ozean.

Im Bikini-Atoll, das wortwörtlich übersetzt “Land der Kokosnüsse” heißt, fanden viele Atombombentests der USA in den 40er und 50er Jahren statt.

10

Wenn du warm baden willst, dann empfehlen sich hierfür die Küsten des Indischen Ozeans.

Vor Mauritius und Madagaskar erreicht das Wasser an der Oberfläche bis zu 31 Grad Celsius.

11

Obwohl in Florida das Meer nie weiter als 130 Kilometer weit entfernt ist, gibt es mehr als 100.000 Swimmingpools.

12

Falls du Hitze gar nicht magst, dann solltest du besser das Death Valley in Kalifornien meiden.

Dort wurde mit 56,7 Grad Celsius am 10.7.1913 die höchste jemals auf der Erde gemessene Temperatur registriert.

Marc Weber Quelle: k.at

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.