Sidebar 1
undefined
Video
08.01.2019

Weltuntergang – Kosmische Katastrophen, die unsere Erde bedrohen

Das Weltall ist wohl die lebensfeindlichste Umgebung, die man sich vorstellen kann - Da mittendrin fliegen wir mit der Erde!

Weltuntergang – Kosmische Katastrophen, die unsere Erde bedrohen

Armageddon – Asteroideneinschlag

Statistisch ist die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch, aber trotzdem gilt es als sicher, dass die Erde irgendwann wieder mit einem Asteroiden kollidiert.

Vor Millionen vor Jahren war ein Asteroid schuld am Aussterben der Dinosaurier.

Dieser hatte einen Durchmesser von gewaltigen 15km.

Aber selbst Brocken mit einem Durchmesser von 100 bis 1000 Metern gelten als sogenannte Citykiller und könnten auf einen Schlag ganze Städte vernichten.

Die NASA hat den Weltraum im Blick und ist auf der Suche nach Near-Earth Objects, um so im Fall eines Falles rechtzeitig Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

Also Augen auf, und im Notfall Kopf einziehen!

Bang Boom Bang - Crash mit einer anderen Galaxie

Die Große Magellansche Wolke, eine Nachbargalaxie der Milchstraße, wird in etwa 2,4 Milliarden Jahren mit uns kollidieren.

Was genau dann passieren wird, können die Experten noch nicht mit Sicherheit sagen.

Aber gemütlich wird es wohl ganz sicher nicht!

Leben auf unserem Heimatplaneten Erde wird es bis dahin aber wohl keins mehr geben, da die Sonne sich zu einem Roten Riesenstern aufblähen wird.

Nicht sehr beruhigende Aussichten für kommende Generationen.

The End - Die Sonne stirbt

In etwa 5 Milliarden Jahren wird die Sonne sterben.

Erst bläht sie sich zu einem Roten Riesen auf, um danach zum Weißen Zwerg zusammenzuschrumpfen.

Die Erde wird schon lange, bevor dies passiert, unbewohnbar sein, da es viel zu heiß werden wird.

Die Meere verdampfen und jegliches Leben wird ausgelöscht.

Experten schätzen, dass dieser Zustand schon in rund 500 Millionen Jahren erreicht werden könnte.

Die Suche nach einem neuen Planeten, oder besser noch, einer neuen Galaxie, sollten wir jetzt schon beginnen.

Eincremen zwecklos – Sonnensturm

Alle 2000 Jahre trifft die Erde ein Sonnensturm. Dabei schleudert die Sonne ohne Vorwarnung große Teile ihrer Atmosphäre ins All.

Die genauen Auswirkungen eines solchen Sonnensturms sind noch nicht ganz klar. 

Wahrscheinlich scheint aber, dass auf der gesamten Erde der Strom ausfallen wird und für ein riesiges Chaos sorgen wird.

Zudem würden wohl alle Funkverbindungen abbrechen und Navigationssysteme würden nicht mehr funktionieren.

Ein unheimliches Szenario, von dem wohl einige Prepper heimlich nachts träumen.

Ups - Kollision mit einem anderen Planeten

Dass die Erde mit einem Nachbarplaneten kollidieren könnte, gilt als sehr sehr unwahrscheinlich.

Und doch ist es ein realistisches Szenario, das sich so vielleicht schon mal abgespielt hat.

Die sogenannte Impact-Theorie geht davon aus, dass der Mond sich bei so einer Kollision gebildet hat.

Vor etwa 4,5 Milliarden Jahren soll die Erde mit einem marsgroßen Planeten namens Theia kollidiert sein.

Dabei wurden Unmassen an Gesteinsmaterial ins All geschleudert, aus dem unser heutiger Mond besteht.

Na, Donnerwetter -  Gammablitze

Bei einer Hypernova (Explosion eines Sterns) oder der Verschmelzung zweier Sterne entsteht eine unvorstellbare Energie.

Dabei kann ein sogenannter Gammablitz erscheinen. Dieser leuchtet so hell wie eine ganze Galaxie.

Ein solcher Blitz könnte im schlimmsten Fall die Ozonschicht schlagartig verdünnen, oder sogar die Erdatmosphäre verdampfen lassen.

Ein solcher Blitz könnte dann theoretisch auch die Erde treffen.

Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 50% innerhalb von 500 Millionen Jahren.

Vor 450 Millionen Jahren könnte so ein Blitz die Ursache für ein sogenanntes Massenaussterben gewesen sein.

Die Hälfte aller Tierarten ist dabei verschwunden.

E.T, Alf und Co - Aliens

Noch hat die Menschheit keinen Beweis für außerirdisches Leben gefunden.

Es gilt jedoch als wahrscheinlich, dass es irgendwo da draußen noch andere Lebensformen geben müsste.

Ob es sich dabei um sogenannte Einzeller oder doch hochentwickelte Zivilisationen handelt, kann nur spekuliert werden.

Stephen Hawking, einer der bekanntesten Astrophysiker aller Zeiten, hat jedenfalls zu Lebzeiten davor gewarnt Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen.

Er war überzeugt, dass wir nicht alleine sind und verglich einen möglichen Erstkontakt mit der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus.

Dies könnte verheerende Konsequenzen für die Menschheit nach sich ziehen.

Sidebar 2