Etienne Girardet via unsplash.com

Der Andrang in den Wiener Bädern hat sich nach dem Rekordjuni normalisiert

Bisher wurden in der laufenden Saison 2,092 Millionen BesucherInnen in den städtischen Sommerbädern registriert. Das sind 1,22 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Auf den höchst erfolgreichen Juni - der sich auch durch Rekordtemperaturen auszeichnete - folgte ein unterdurchschnittlicher Juli. Nun hofft man bei den Wiener Bädern, in den noch verbleibenden fünf Wochen der Saison - sie endet am 15. September - zumindest das Vorjahresergebnis zu erreichen.

2018 hatten 2,63 Mio. Gäste Abkühlung in den kommunalen Schwimmbecken gesucht. Dieser Wert reichte für den siebenten Platz auf der Allzeit-Bestenliste.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!