APA - Austria Presse Agentur

Spatenstich: "Weitsicht Cobenzl" wird 2021 fertiggestellt

Am Wiener Cobenzl entsteht die "Weitsicht": Die zuständige Umweltstadträtin Ulli Sima hat den Spatenstich für das neue Projekt vorgenommen.

Das beliebte Ausflugsziel wird völlig neu gestaltet, nachdem der Vertrag mit dem alten Pächter aufgelöst worden war. Schloss und Meierei werden revitalisiert, das Cafe sowie weitere Gebäude neu errichtet.

In rund zwei Jahren werde Wien sein beliebtes Ausflugsziel und die Eventlocation zurück erhalten. Pächter und Betreiber des neu gestalteten Ensembles ist Martin Rohla, der unter anderem bereits das Flüchtlings-Gastroprojekt Habibi & Hawara initiiert hat. Den Architekturwettbewerb konnte das Berliner Büro Realarchitektur gemeinsam mit "mostlikely architecture" aus Wien für sich entscheiden.

Schloss und Meierei bleiben erhalten, lediglich Nebengebäude werden zum Teil entfernt. Das baulich inzwischen desolate Rondell-Cafe wird auf den bestehenden Grundfesten neu errichtet - in sehr ähnlicher Form, wie versichert wurde. Es wird mit einer frei zugänglichen Dachterrasse einen vermutlich durchaus beeindruckenden Blick über die Stadt bieten.

Die bestehenden Gebäude werden ebenfalls durch neue Bauten ergänzt. Für Veranstaltungen werden drei neue Säle in unterschiedlichen Größen geschaffen. Auch sie werden über Terrassen verfügen. Im westlichen Teil wird zudem eine "Panorama Bar" neu gebaut. Sie wird, so wurde zumindest heute versprochen, mit einer "ordentlichen Prise Glamour" aufwarten. Die Investitionen in die neue "Weitsicht Cobenzl" werden laut Betreiber Martin Rohla zwischen 12 und 15 Millionen Euro betragen.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.