EPA/IAN LANGSDON

Angelina Jolie: Wirft sie Brad Pitt häusliche Gewalt vor?

In einem neuen Interview spricht Angelina Jolie über häusliche Gewalt – und scheint darin gegen ihren Ex auszuteilen.

Wo wart ihr, als Brangelina sich getrennt haben? Zwölf Jahre lang galten sie als das Hollywood-Traumpaar schlechthin – 2016 folgte das Beziehungs-Aus. In einem neuen Interview spricht Angelina Jolie nun über das Thema häusliche Gewalt. Schnell wurden Gerüchte laut: Beschreibt sie hier ihr Verhältnis zu Brad Pitt?

Für dich ausgesucht

Gegenüber "Harper's Bazaar" spricht Jolie zunächst davon, was ArbeitnehmerInnen tun können, um sicherzustellen, dass ihr Unternehmen sich für Opfer häuslicher Gewalt einsetzt – und holt dann weiter aus: "Es liegt an uns allen. Menschen wollen Missbrauch oft nicht sehen. Selbst dann, wenn er direkt vor ihnen stattfindet. Weil es einfacher ist, ihn nicht zu sehen."

Auf die Frage, wie man mit Mitmenschen, die Missbrauch erleben, helfen kann, antwortet sie: "Nehmt es ernst und steht ihnen bei. Hört ihnen zu. Verurteilt sie nicht. Versucht, den immensen emotionalen, finanziellen und rechtlichen Druck zu verstehen, unter dem sie höchstwahrscheinlich stehen – inklusive dem Druck, darüber zu schweigen, was ihnen passiert ist. Und seid euch bewusst darüber, dass sie womöglich an Trauma und PTSD leiden."

Jolie ruft außerdem dazu auf, sich ausreichend über häusliche Gewalt und ihre Folgen zu informieren. "Informiert euch darüber, wie Traumata unsere Gesundheit beeinflussen und zu biologischen Veränderungen führen können, vor allem bei Kindern. Nehmt diese Themen ernst."

Ob Angelina Jolie hier tatsächlich über ihre Beziehung zu Brad Pitt spricht, darüber kann man nur mutmaßen. Im Zuge des Sorgerechtsstreits um die sechs gemeinsamen Kinder der beiden wurde jedoch bereits mehrfach berichtet, dass Brad Pitt ein Alkohol- und Aggressionsproblem haben soll. Vor allem Sohn Maddox soll darunter gelitten haben, hieß es.