APA/AFP/KENA BETANCUR

Cardi B und ihre Schwester werden verklagt

Cardi B und ihre Schwester bezeichneten eine Gruppe von StrandbesucherInnen als rassistisch.

Cardi Bs Schwester Hennessy Carolina soll sich bei einem Strandbesuch in den Hamptons mit einer Gruppe von Personen angelegt haben. Dabei soll sie die Menschen angespuckt und sie als rassistisch bezeichnet haben.

In den Gerichtsdokumenten, die "TMZ" vorliegen, sollen sich die Betroffenen durch Hennessy Carolina diffamiert gefühlt haben. Eine der Personen soll eine "Make America Great Again"-Kappe getragen haben, einer von Donald Trumps Wahlkampfslogans. So soll Hennessy auf die Gruppe aufmerksam geworden sein. 

Cardi B teilte ein Video des Streits auf Twitter und behauptete, dass ihre Schwester belästigt wurde, weil sie afro-hispanische Wurzeln habe und mit ihrer Freundin unterwegs gewesen sei. Angeklagt wird aber nicht nur Hennessy Carolina, sondern auch Cardi B und Carolinas Partnerin Michelle Diaz, wegen ihren Social Media-Posts über den Vorfall. 

Für dich ausgesucht

Die KlägerInnen sollen erheblichen Schadenersatz fordern, weil sie von Hennessy Carolina während der Coronapandemie angespuckt wurden. In den gerichtlichen Dokumenten werden keine körperlichen Verletzungen oder COVID-19-Fälle genannt.