Screenshot via Instagram

Dieser Instagram-Account zeigt die peinliche Realität von InfluencerInnen

Der Account @influencersinthewild postet herrlich lächerliche Aufnahmen von InfluencerInnen bei der Arbeit.

Der Instagram-Account, von dem wir nie wussten, dass wir ihn brauchen, ist endlich da: @influencersinthewild dokumentiert auf wunderbar unangenehme Weise, wie die Arbeit von InfluencerInnen in freier Wildbahn aussieht.

Für dich ausgesucht

Der Account, der in weniger als drei Wochen über 500.000 AbonnentInnen anhäufen konnte, postet Fotos und Videos von Menschen, die gerade dabei sind, perfekt inszenierte "Momentaufnahmen" (sogenannte Plandids) für ihren Instagram-Feed einzufangen – und sich dabei ziemlich zum Affen machen.

Dahinter steckt Meme-Legende Tank Sinatra, der auf seinem Haupt-Account mehr als zwei Millionen FollowerInnen hat. Das schnelle Wachstum von @influencersinthewild habe ihn schockiert, doch zeige der Account ein Verhalten, das im Jahre 2020 für viele nachvollziehbar und darüber hinaus befriedigend anzusehen ist, so Sinatra gegenüber "BuzzFeed News".

@influencersinthewild geht es allerdings nicht darum, Influencer für ihr Handeln bloßzustellen oder sie zu trollen, wie Tank Sinatra in einem der Postings klarmacht. Es sei vielmehr eine neutrale Dokumentation einer gesellschaftlichen Veränderung, die dazu geführt hat, dass Menschen überall und jederzeit Fotos von sich machen, um damit sicherzugehen, dass sie Content für ihre Social-Media-Kanäle haben. 

Ein besonderes Highlight auf @influencersinthewild ist dieses junge Mädchen, das ihre Eltern offenbar vom Kinderwagen aus fotografieren muss. Wozu hat man heutzutage auch sonst Kinder?

Ob InfluencerInnen in Zukunft dann auch Meta-Videos inszenieren werden, in denen sie dabei gefilmt werden, wie sie fotografiert werden, um damit auf @influencersinthwild zu landen, wird sich zeigen. Überraschend wäre es aber nicht.