RTL / Stefan Menne, Edit via k.at

Rassismus-Eklat um Dschungel-Janina sorgt für Diskussionen

Janina Youssefian wurde nach einer rassistischen Äußerung in Richtung Linda Nobat aus dem Camp geworfen.

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" sorgt jährlich für Gesprächsstoff – auf keiner anderen Plattform wird das Dschungelcamp allerdings so in die Zange genommen wie auf Twitter. Logisch, dass es sich immer wieder lohnt, während der Abhaltung des RTL-Formats einen Blick auf die Reaktionen der NutzerInnen zu werfen.

Für dich ausgesucht

Das jüngste Diskussionsthema: Ein Rassismus-Eklat. Im Zuge eines heftigen Streits hatte Janina Youssefian Kandidatin Linda Nobat rassistisch beleidigt. Eine Entschuldigung von Youssefian nahm Nobat später nicht an – und auch RTL zog schließlich Konsequenzen. Youssefian musste das Camp verlassen.

Janina muss das Camp verlassen: War das die richtige Entscheidung?

Auf Social Media stellen sich währenddessen einige Fragen: Warum wurde die rassistische Bemerkung überhaupt ausgestrahlt, wenn RTL Rassismus keine Bühne geben will? Und: Hätte es nach dem heftigen Wortgefecht zwischen den beiden Frauen vielleicht auch Konsequenzen für Linda Nobat geben müssen? 

Podcaster @anredo schreibt, er sei positiv überrascht, dass sich alle BewohnerInnen und RTL gegen die rassistische Äußerung stellen. Weil man darüber auch reden müsse, sei es gut, dass die Szene gezeigt wurde.

Ein User kritisiert diesen Kommentar und bemängelt die Entscheidung von RTL: "Eine konsequente Handlung seitens RTL wäre eine Nichtausstrahlung dieser Situation gewesen! So hat man dem eine Plattform gegeben."

Andere NutzerInnen bemäkeln, dass der Streit für Linda keinen Folgen hatte, obwohl sie Janina heftig beschimpft hatte: "Die Entscheidung war richtig, diese Aussage nicht zu dulden. Jedoch hätte ich auch Linda zur Rechenschaft gezogen, weil ihre Beleidigungen ebenfalls nicht geduldet werden sollten. Solches Verhalten hat ebenfalls keinen Platz."

Die ausgeschiedene Janina Youssefian selbst meldete sich indessen auf Instagram zu Wort: Sie wolle sich öffentlich für ihre Äußerungen entschuldigen, heißt es da. "Mein Verhalten und meine Äußerung Linda gegenüber sind nicht zu entschuldigen", schreibt Youssefian unter ein Bild, das die Worte "Ich bin gegen Rassismus" zeigt.

Youssefian betont, dass sie aufgrund ihrer iranischen Wurzeln selbst bereits oft Rassismus erfahren musste und diesen nicht toleriere. Sie sei jedoch der Meinung, dass auch Beschimpfungen nicht in ein TV-Format gehören – es wäre also die richtige Entscheidung gewesen, auch Linda Nobat aus dem Camp zu nehmen, so Youssefian.

Was bisher geschah

Direkt zu Beginn der nunmehr 15. Staffel vermutete das Publikum das jährliche Prüfungs-Opfer fälschlicherweise in Schauspielerin Anouschka Renzi – mit ihren Allüren schien sie geradezu prädestiniert für das gewünschte Dschungel-Scheitern.

Tatsächlich erwies sich Renzi in der ersten Dschungelprüfung jedoch als überraschend robust: Die von Sonja Zietlow mehrfach als "wahrscheinlich schwierigste Prüfung ever" bezeichnete Unterwasser-Aufgabe meisterte sie ohne zu jammern. So viel Strapazierfähigkeit missfiel dem Publikum freilich, die Suche nach der Dschungel-Zielscheibe ging von vorne los.

Twitter nimmt Linda Nobat ins Visier

Schnell wanderte der Fokus auf eine andere Bewohnerin: "Bachelor"-Kandidatin Linda Nobat. Diese hatte zunächst auf Social Media für Stirnrunzeln gesorgt, nachdem sie vermeldet hatte, Sex sei für Frauen eine "Pflicht". Die sich anbahnende Antipathie seitens des Publikums wurde später nur noch verstärkt, als Nobat ihre Ansichten über Feminismus und Beziehungsmodelle schilderte.

"Es ist sehr wichtig für mich, dass mein Partner eine höhere finanzielle Stabilität in unsere Beziehung reinbringt, als ich es tue", so die 27-Jährige. Schnurstracks wurde Nobat von den ZuschauerInnen gemeinsam mit Janina Youssefian in die Dschungelprüfung geschickt – letztere hatte mit ihrem kurzzeitigen "Zeckenfieber"-Ausbruch bereits für zahlreiche Memes gesorgt. Dass die beiden Frauen sich untereinander nicht sonderlich zu verstehen scheinen, tut sein Übriges.

Die besten Reaktionen und Memes zum Dschungelcamp sammeln wir an dieser Stelle für euch.