juliafox/tiktok

Putzen statt spielen? Julia Fox gibt Tipps zur Kindererziehung

Die Schauspielerin hat in einem viralen TikTok-Video darüber gesprochen, dass man Kindern einen "Mini-Besen" kaufen sollte.

Schauspielerin Julia Fox sorgte mit ihren Kindererziehungstipps auf TikTok für Aufsehen. Am 21. August postete die 32-Jährige ein Video, in dem sie über das "Konzept der Kindheit" spricht. Sie erwähnt, dass vor dem 18. Jahrhundert der Nachwuchs als "kleine Erwachsene" angesehen wurde und die "Kindheit" nur erfunden wurde, damit Eltern "viel Geld für Dinge ausgeben, die ihrem Kind nicht wirklich etwas beibringen". Demnach wäre Spielzeug laut Fox quasi unbrauchbar. 

Das sorgte bei ihren FollowerInnen für negative Kommentare. 

Arbeiten anstatt spielen? 

Julia Fox ist selbst Mutter und hat einen eineinhalbjährigen Sohn. Spielzeuge würden dem Nachwuchs nichts "beibringen": "Schlussendlich erziehst du ein Kind, dass hilflos ist und nicht weiß, was es tun soll", sagte Fox weiter. Ihr Sohn Valentino würde sich nicht für seine Spielsachen interessieren, sondern sich viel mehr darum kümmern, was seine Mutter macht. 

"Ich würde allen empfehlen, ihren Kindern einen Mini-Besen zu kaufen und ihnen früh die wichtigsten Dinge beizubringen", meinte die Schauspielerin weiter. Das würde es dem Nachwuchs erleichtern, in der "echten Welt" anzukommen, so Fox.

Für dich ausgesucht

UserInnen kritisieren TikTok-Video von Julia Fox

Das Video wurde bereits über 2,8 Millionen Mal angesehen, im Kommentarbereich wurde Fox für ihre Ratschläge kritisiert und belächelt: "Wir lieben eine Queen, die sich der kapitalistischen Klasse und den Arbeitsbeziehungen bewusst ist, Marx und Engels könnten das nie", schrieb ein/e UserIn. "Stimme voll und ganz zu, mein Sohn macht Elektroarbeiten in unserem Haus, seit er eineinhalb Jahre alt ist", scherzte eine andere Nutzerin.

"Kindern Spielzeug zu geben, das für uns nicht unbedingt einen Zweck hat, ist nicht 'sinnlos', sondern fördert ihre kognitive/körperliche Entwicklung!", schrieb eine Userin. "Ich würde argumentieren, dass es beim Konzept der Kindheit eher darum geht, Menschen in der verletzlichsten Phase ihres Lebens zu schützen", kommentierte ein/e weitere/r TikTok-UserIn. 

Doch Fox bekam für ihre Aussagen nicht nur negatives Feedback, einige UserInnen gaben ihr recht und bestärkten sie in ihrer Meinung. Unter anderem auch Supermodel Emily Ratajkowski: "Ja zum Mini-Besen", kommentierte sie unter dem Video.  

Für dich ausgesucht

Julia Fox rechtfertigt sich nach Backlash

In einem weiteren Video verteidigte sich Fox für ihre Aussage: "Ihr benehmt euch, als ob ich gesagt hätte, dass Kinder arbeiten gehen sollten", sagte die Schauspielerin. "Das ist nicht, was ich gesagt habe." Die 32-Jährige erklärte weiter, dass der Nachwuchs lediglich hilfreiche "Skills" erlernen sollte.

 

Ihrer Meinung nach würden öffentliche Schulen den Kindern Dinge wie Nähen oder Handwerken nicht mehr beibringen, sodass sie "dumm bleiben und dafür bezahlen müssen". 

Ihr sei es wichtig, dass ihr Sohn vor allem lerne, zu putzen, "damit er nicht erwartet, dass Frauen hinter ihm aufräumen." Sie habe dieses Verhalten in ihrer Familie beobachtet und dies würde nun mit ihren Erziehungsmaßnahmen "aufhören". 

Für dich ausgesucht

Anschließend postete Fox noch ein TikTok-Video, in dem sie den Besen ihres Kindes zeigt: