APA - Austria Presse Agentur

Keanu Reeves weigerte sich, Winona Ryder am Film-Set zu beschimpfen

Winona Ryder schwärmte in einem Interview von ihrem Schauspielkollegen.

Für den Film "Bram Stroker's Dracula" standen Keanu Reeves und Winona Ryder 1992 gemeinsam vor der Kamera – diesen Dreh konnte Ryder auch fast 30 später nicht vergessen. In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Times" erzählte die Schauspielerin von einem aufwühlenden Erlebnis am Set.

Für dich ausgesucht

Ryder, die damals am Anfang ihrer schauspielerischen Karriere stand, sollte auf Anweisung von Regisseur Francis Ford Coppola von Keanu Reeves beschimpft werden. Ziel hinter dieser fragwürdigen Methode war, Ryder, die die Figur der Mina Harker verkörperte, in einen emotionalen Zustand zu versetzen.

"Ich sollte weinen. Richard E. Grant, Anthony Hopkins, Keanu... sie sollten mich buchstäblich zum Heulen bringen", so Ryder. Reeves habe sich allerdings geweigert. Die beiden seien seit diesem Dreh eng miteinander verbunden, erzählte Ryder dem Magazin. Sie haben bisher in drei gemeinsamen Filmen gespielt.

Keanu Reeves ist bisher mehrfach wegen seines diskreten Umgangs mit weiblichen Kolleginnen und Fans positiv in den Medien aufgefallen. So ging letztes Jahr ein Tweet mit Bildern des Schauspielers viral, die zeigen, dass er Frauen, die sich mit ihm fotografieren lassen, nicht berührt. 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!