APA - Austria Presse Agentur

Wegen Endometriose: Amy Schumer ließ sich die Gebärmutter entfernen

Amy Schumer hat sich wegen Endometriose die Gebärmutter und einen Teil des Blinddarms entfernen lassen.

"Es ist der Morgen nach meiner Endometriose-Operation und mein Uterus ist raus", sagte die 40-Jährige in einem kurzen Video auf Instagram, in dem sie offenbar in einem Krankenhausbett liegt. Der Arzt habe die Krankheit an 30 Stellen entdeckt und entfernt, sagte sie weiter. 

Auch ein Teil des Blinddarms sei entfernt worden, weil dieser angegriffen gewesen sei. Unter den kurzen Clip schrieb sie: "Wenn ihr wirklich schmerzvolle Perioden habt, habt ihr wahrscheinlich #endometriosis".

Für dich ausgesucht

Endometriose ist eine der häufigsten Unterleibserkrankungen bei Frauen und eine wichtige Ursache für Unfruchtbarkeit. Dabei siedelt sich Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) außerhalb der Gebärmutter im Unterleib an. Die Wucherungen treten an Eierstöcken, Eileitern, Darm, Blase oder Bauchfell auf, können aber im Prinzip auch an jeder anderen Stelle des Körpers wachsen.

Für dich ausgesucht

Schumer hatte 2019 ihren Sohn Gene David zur Welt gebracht. Im August 2020 gab sie an, dass sie beschlossen habe, nie wieder schwanger sein zu können. Schwanger mit ihrem Sohn wurde sie per künstlicher Befruchtung, auch In-vitro-Fertilisation (IVF) genannt. Der Vater des Kindes ist Schumers Ehemann, der Koch Chris Fischer.