Lizzo liebt vor allem eins: Ihren Körper.

Deleted - 3722576

Lasst uns kurz innehalten und Lizzo zu ihrem Nummer-Eins-Hit gratulieren

"Truth Hurts" hat endlich die Spitze der Billboard-Charts erreicht. 🙏

Für dich ausgesucht

Es war der 19. September 2017, als Melissa Viviane Jefferson, auch bekannt als Lizzo, einen Song veröffentlichte, der knapp zwei Jahre später an der Spitze der Billboard-Charts stehen sollte. Und sie sprach: “I just took a DNA test, turns out I’m 100% that bitch”. Und sie sollte Recht behalten.

Die ultimative Empowerment-Hymne “Truth Hurts” ist Lizzos erster Nummer-Eins-Hit in den Billboard Hot 100. Nachdem sie sich monatelang nach oben gearbeitet hatte, konnte sie nun schließlich Lil Nas X, Billie Eilish, Taylor Swift und Co. überholen.

Ihren Erfolg konnte sie selbst kaum fassen, wie sie in einer Reihe von Instagram-Storys und Tweets zeigte: So sei ihre Nummer Eins ein Zeichen für all jene, die sie sich ungehört fühlen, und denken, sie seien nicht gut genug.

Auch zahlreiche KollegInnen haben Lizzo gratuliert, die nun neben Beyoncé, Rihanna, Janelle Monáe und Cardi B eine der fünf Women of Color ist, die in diesem Jahrzehnt eine Nummer Eins in den Billboard-Charts landen konnten. Erst kürzlich hat Lizzo ein wunderschönes Foto gepostet, wie Beyoncé sie vom Bühnenrand aus beobachtet, während sie auf der Bühne steht und performt. So sieht gegenseitige Unterstützung unter MusikerInnen aus:

Auch Cardi B hat sich sichtlich mit Lizzo gefreut:

Die verdiente Nummer Eins für “Truth Hurts” ist nur die Krönung für die letzten Monate in Lizzos Karriere. Die Reaktionen auf ihre Musik zeigen, dass sie nicht nur eine außergewöhnliche Künstlerin ist, sondern dass auch ihre Botschaften hinsichtlich Body Positivity und Selbstliebe großen Anklang finden.

Bei ihrem vielgelobten VMA-Auftritt sprach Lizzo zur Menschenmenge: “It’s so hard trying to love yourself in a world that doesn’t love you back, am I right?” Glaubt man ihrem Erfolg, finden jedenfalls ziemlich viele Menschen, dass Lizzo Recht hat.