Die Sängerin hat "nichts zu verstecken".

REUTERS/Mario Anzuoni

Miley Cyrus: "Promis erleben Corona anders"

In einem Interview spricht die Sängerin darüber, dass die Erfahrungen von Stars während der Corona-Pandemie nicht vergleichbar sind mit jenen, die der Rest der Welt erlebt.

Miley Cyrus ist wohl eine der wenigen prominenten Persönlichkeiten, die derzeit auf grundlegende Problem aufmerksam machen: In einer Zeit, in der Normalsterbliche die Pandemie in den eigenen vier Wänden – ohne Garten oder überdimensionalen Pool – verbringen müssen, scheinen einige Stars vergessen zu haben, dass sie die Quarantäne unter mehr als privilegierten Umständen erleben.

Für dich ausgesucht

Sie sei sich ihrer Privilegien bewusst, da sie die Zeit in der Quarantäne völlig anders erlebe als der Rest der Welt, so Miley. Deshalb habe sie ihre Instagram-Talkshow "Bright Minded" gestartet, um ihre Fans während dieser schwierigen Zeit emotional zu unterstützen.

Auf die Frage des "Wall Street Journal", ob ihr denn schon berühmte Personen Absagen für die Show erteilt haben, sagte Cyrus, dass es vorgekommen sei, sie aber ihr Zögern verstehe. "Ich bin mir sicher, dass einige Leute, die ich eingeladen habe, genauso empfanden wie ich, was bedeutet, dass meine Erfahrungen nicht vergleichbar sind mit anderen. Es fühlt sich nicht richtig an, überhaupt darüber zu sprechen. COVID-19 ist nicht das, was ich erlebe", so Cyrus. Ihr Leben wurde zwar auf Eis gelegt, dennoch fühle sie sich in ihrem Heim wohl, habe ausreichend zu essen und sei finanziell stabil.

 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!