Sebastian Unrau / Unsplash

"Forest Bathing": Was steckt hinter diesem TikTok-Trend?

Ob eine gesteigerte Immunabwehr, bessere Atmung oder mehr Ruhe: Dem Wald werden momentan immer mehr Vorteile für die menschliche Gesundheit zugeschrieben.

Ob eine gesteigerte Immunabwehr, bessere Atmung oder mehr Ruhe: Dem Wald werden momentan immer mehr Vorteile für die menschliche Gesundheit zugeschrieben. Das sogenannte Waldbaden, langsames Spazierengehen mit Achtsamkeitsübungen, findet immer mehr AnhängerInnen. Es kommt ursprünglich aus Japan und ist dort unter dem Namen "Shinrin Yoku" ein eigener Forschungszweig.

Seit 2019 gibt es zum Thema Waldtherapie einen Hype. ExpertInnen wie die medizinische Klimatologin Angela Schuh beschäftigen sich damit. Sie forscht mit einer Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Public Health der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) zum Thema Waldtherapie.

Die Universität bietet neuerdings in einem ÄrztInnenzentrum Weiterbildungen zum "Waldgesundheitstrainer" an. Eine Ausbildung zum Waldtherapeuten für Menschen mit medizinischer Berufsausbildung soll folgen.

Für dich ausgesucht

"Forest Bathing" als TikTok-Trend?

Auch auf TikTok ist das Waldbaden keine unbekannte Praktik. Der Hashtag #forestbathing hat mehr als 14 Millionen Aufrufe auf der Plattform. UserInnen zeigen ihre Wanderrouten durch die grünen Wälder und geben Tipps, wie das Waldbaden zu einem Erlebnis wird: