Duy Hoang / Unsplash

Studie: Mehr Familienglück durch Pandemie-Schwangerschaften?

Eine US-amerikanische Umfrage zeigt, dass Eltern durch die Geburt ihres Kindes während der Pandemie mehr Hoffnung schöpften.

Vielen Pärchen hat eine Schwangerschaft während 2020 Hoffnung und Optimismus geschenkt, wie eine neue Umfrage zeigt. In einer OnePoll-Studie wurden 2.000 werdende und frischgebackene Eltern in den USA befragt, inwieweit sie durch die Geburt ihres Babys während der Pandemie optimistischer in die Zukunft blicken.

Fast neun von zehn ProbandInnen (89 Prozent) gaben an, dass die Geburt ihres Nachwuchses ihrer Familie in dem stressigen Jahr 2020 mehr Hoffnung schenkte. Die Befragung wurde von der Kinderbekleidungsmarke "Carter's" in Auftrag gegeben.

Für dich ausgesucht

Schwangerschaften waren 2020 nicht einfach 

73 Prozent der frischgebackenen Eltern gaben an, dass die Geburt ihres Babys ihre Lebensperspektive komplett verändert hat. Sieben von zehn Befragten waren der Meinung, dass Kinder, die während der Pandemie geboren werden, mit Optimismus und Hoffnung assoziiert werden sollten, anstatt mit Stress, der durch das Virus verursacht wird.

  • All dieser Optimismus bedeutet jedoch nicht, dass die Eltern im Jahr 2020 völlig tiefenentspannt waren. 53 Prozent gaben an, dass der stressigste Teil ihrer Schwangerschaften der zusätzliche Stress durch Arzttermine war. Der Geburtstermin folgte mit 52 Prozent an zweiter Stelle.
  • Weitere 35 Prozent der Befragten gaben an, dass das Social Distancing von den Verwandten am schwierigsten für sie war. Besonders bei der Verkündung der Baby-News.
  • Am häufigsten teilten die ProbandInnen die frohe Botschaft über die sozialen Medien (45 Prozent) und 44 Prozent teilten diese in persönlichen Gesprächen mit.

Für dich ausgesucht

Kinderlachen bereichert Familienglück

Ein Baby während der Pandemie zu bekommen, könnte für die Befragten auf lange Sicht sogar ein Segen gewesen sein.

  • 82 Prozent gaben an, dass die Quarantäne für sie eine besondere Gelegenheit war, mehr Zeit mit ihrem Baby zu verbringen und Momente zu erleben, die sie sonst vielleicht verpasst hätten.
  • 45 Prozent freuten sich nach der Geburt vor allem darauf, das erste Lächeln ihres Kindes zu sehen. 44 Prozent konnten es kaum erwarten, ihren Nachwuchs in den Armen zu halten. 
  • Für 42 Prozent trug das Kinderlachen zum neuen Familienglück bei. 79 Prozent der ProbandInnen gaben an, dass das Babylachen ihren Tag sofort besser macht.
  • 74 Prozent liebten den Geruch des Neugeborenen, 84 Prozent genossen das Kuscheln mit dem neuen Baby und 86 Prozent sahen dem Nachwuchs gerne beim Schlafen zu.