@noahmatteo via Unsplash

Wie ihr Einweg-Masken richtig entsorgt

In den letzten Monaten haben sich Masken als Must-Have etabliert. Doch wie entsorgt man den benutzten Einweg-Mundschutz richtig?

Die Auswahl an Mundschutz ist ziemlich groß: Bauwollmasken, N95-Masken, Ventilmasken oder chirurgische Masken. Nicht jede Maske bietet allerdings ausreichend Schutz vor einer raschen Ausbreitung des Virus.

Für dich ausgesucht

Laut einer US-Studie, bei der die Wirksamkeit von Masken getestet wurde, schnitten N95-Masken und chirurgische Masken besonders gut ab. Vor allem letztere werden gerne verwendet, da sie aufgrund ihrer Konstruktion viele Tröpfchen auffangen können.

Wo entsorgen?

Bei den Einweg-Masken muss jedoch einiges beachtet werden: Sie sollten nicht zu lange getragen und müssen ordnungsgemäß entsorgt werden. Landen die Einmal-Masken auf dem Boden, belasten sie einerseits die Umwelt, andererseits können sie auch zur potentiellen Verbreitung von COVID-19 beitragen. Da sich diese Masken papierähnlich anfühlen, werden sie fälschlicherweise oft in den Papiermüll geworfen. Wegen der Keime sollten diese jedoch ausschließlich in die Restmülltonne weggeschmissen werden, wie der "Bayerische Rundfunk" berichtet. Dieser Müll wird verbrannt – im Gegensatz zu Papiermüll, der sortiert wird.

Maske richtig ablegen

Die WHO empfiehlt, die Masken an den Bändern von hinten nach vorne vom Gesicht zu nehmen. Dabei sollte man den Mundschutz nicht berühren, da sich dort eventuell Keime befinden könnten. Nach dem Ablegen der Maske sollte man unbedingt die Hände gründlich waschen oder desinfizieren.