Photo by Jasmin Chew on Unsplash

So ungesund ist es, die ganze Zeit den Bauch einzuziehen

Wenn Baucheinziehen plötzlich zur Gewohnheit wird, kann das enorme Auswirkungen auf den Körper haben.

Wenn ihr folgende Zeilen lest, macht schon mal den Hosenknopf auf und atmet einmal tief durch den Bauch ein und aus – es wird nämlich ziemlich augenöffnend.

Eine Bodypositivity-Influencerin teilte auf TikTok eine ungewöhnliche Sache, die ihr an ihrem Körper auffiel. Nikki Garza ist Schauspielerin und Content Creatorin aus Atlanta und ging mit einem TikTok-Video viral, das vermutlich vielen UserInnen helfen wird. Die 27-Jährige sprach über die Auswirkungen auf ihren Körper, die jahrelanges Baucheinziehen mit sich brachten.

Sie nahm an einer Challenge teil, bei der man Tatsachen teilen sollte, die man nicht glauben konnte, bis man sie selbst nachrecherchiert hat. In ihrem Fall ging es um ihre Bauchmuskeln, deren Deformierung der Influencerin zwar schon seit Längerem aufgefallen ist. Sie hatte sich aber nichts dabei gedacht – bis sie vom "Hourglass Syndrome" gelesen hatte. Dabei handelt es sich um eine Störung, die durch starkes Einziehen des Bauches entstehen kann. 

Für dich ausgesucht

Ist Baucheinziehen ungesund?

Kurz gesagt: ja. Vor allem, wenn man es tagtäglich macht und das Baucheinziehen zur Gewohnheit wird. Im TikTok-Video, das mittlerweile 6,5 Millionen Mal aufgerufen wurde, erklärt Nikki Garza genauer, was mit ihren Bauchmuskeln passiert ist.

Die Einkerbungen unter ihren Brüsten sind keine "Underboobs", wie sie lange dachte, sondern das Ergebnis jahrelangen Baucheinziehens. "Als ich aufwuchs, hieß es immer: 'Zieh deinen Bauch ein, zieh deinen Bauch ein, zieh deinen Bauch ein'", erzählt die 27-Jährige gegenüber "Buzzfeed". "Du warst nicht hübsch, wenn du deinen Bauch nicht eingezogen hast, du warst nicht weiblich genug, wenn du deinen Bauch nicht eingezogen hast", erzählt sie weiter. 

"Wenn das nicht die Folgen der Taten meiner Mutter und Großmutter sind", scherzt sie im TikTok-Video. "Das sind eigentlich Narben", erklärt die Influencerin weiter und zeigt auf ihre Bauchmuskeln. 

Bauch einziehen: Was sagen ExpertInnen?

Die Physiotherapeutin Dr. Alexis Shoope erklärt mehr zum "Hourglass Syndrome": "Normalerweise tritt es auf, wenn jemand seine oberen und äußeren Bauchmuskeln viel benutzt. Es kann daran liegen, dass jemand versucht, seinen Bauch einzuziehen, um ihn flacher erscheinen zu lassen", erklärt sie gegenüber "Buzzfeed".

Mit Physiotherapie könne dies sehr gut behandelt werden, meint Dr. Shoope. "Bewusstsein ist oft die halbe Miete! Außerdem können wir an der Beweglichkeit der Rippen arbeiten – und an der Mobilisierung der Bauchmuskeln", so die Therapeutin. 

 

Influencerin DariaDaria sprach über die Folgen von häufigem Baucheinziehen

Auch eine österreichische Influencerin hat ihre Erfahrungen mit diesem Thema gemacht. Madeleine Darya Alizadeh (DariaDaria) sprach im Mai 2021 über ihre Erfahrungen mit dem unbewussten Baucheinziehen.

Die 33-Jährige hatte mit starken Periodenschmerzen zu kämpfen und wandte sich deshalb an eine Physiotherapeutin, die ihr sagte, dass das ständige Einziehen des Bauches nicht gerade förderlich ist. "Es hat sich angefühlt, als würde mir die Therapeutin einen Gürtel aus Stahl abnehmen, den ich getragen hatte", schrieb sie in ihrem Post.

Als Hausübung hätte sie Entspannungsübungen bekommen, die der Bloggerin und Autorin nicht gerade leicht fielen. "Ich war es so gewohnt, meinen Bauch einzuziehen, dass ich erneut lernen musste, meinen Bauch ganz rauszulassen und tief durch den Bauch einzuatmen." Sie habe aber auch gelernt, die Kontrolle abzugeben und hätte mittlerweile weniger mit Periodenschmerzen zu kämpfen.

Sie hoffe darauf, dass die LeserInnen ihres Posts weniger damit zu kämpfen haben, ihren Körper zu kontrollieren und mehr "Freude, Spaß, Leidenschaft und runde Bäuche" feiern können.