APA - Austria Presse Agentur

PoC und BIPoC: Was hinter den Begriffen steckt

In unserem heutigen Sprachgebrauch finden sich viele Abkürzungen und Akronyme. Was PoC und BIPoC bedeutet, erfahrt ihr hier.

Das Feld der Political Correctness ist vielerorts ein sehr heikles und dehnt sich immer weiter aus. Speziell in Hinblick auf die ethnische Herkunft einer Person fällt es vielen oft schwer, die passenden und vor allem nicht diskriminierenden Begrifflichkeiten zu wählen.

So stammt beispielsweise der Terminus "Farbig" aus der Zeit des Kolonialismus, bezeichnet somit keine biologische Eigenschaft, sondern eine gesellschaftspolitische Zugehörigkeit und ist folglich auch als nicht politisch korrekt zu werten.

Für dich ausgesucht

Aus dem anglo-amerikanischen Raum sind mittlerweile zwei Begriffe zu uns durchgedrungen, die nicht-Weiße Menschen bezeichnen: PoC und BIPoC.

Erstere Abkürzung steht für die Anfangsbuchstaben von "People of Color". Bei BIPoC werden dem Begriff noch die Worte "Black" (schwarz) und "Idigenous" (einheimisch/indigen) vorangestellt.

Beide Begriffe sind politische Selbstbezeichnungen und werden als Statement gegen politische Unterdrückung und für Gleichberechtigung verstanden. Hier findest du mehr Infos zur Frage, welche diskriminierungsfreien Begriffe du verwenden kannst.

 

Wenn du Erfahrungen mit Rassismus oder Diskriminierung machst, dann wende dich an den Verein ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit.